Schermbecker Schotten werden zehn Jahre alt

MC Bricht Pipes & Drums

Freunde schottischer Dudelsackklänge sollten sich den 22 . Oktober vormerken. An diesem Tag feiert die Musikgruppe „MC Bricht Pipes & Drums“ ihr zehnjähriges Bestehen im Saal der Gaststätte Ramirez.

Schermbeck

, 30.09.2016, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am 10. Dezember 2006, ein halbes Jahr vor dem ersten öffentlichen Auftritt, gaben die Brichter "Schotten" der Presse erstmals Kostproben ihres musikalischen Könnens.

Am 10. Dezember 2006, ein halbes Jahr vor dem ersten öffentlichen Auftritt, gaben die Brichter "Schotten" der Presse erstmals Kostproben ihres musikalischen Könnens.

Der Festabend beginnt um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) mit einem musikalischen Beitrag der Brichter Gruppe. Anschließend steuert die Dorstener Band „CrashandOH“ irische Klassiker bei, bevor die Schermbecker Band „Q 42“ und die Band „Grass ist green“ rockige Rhythmen spielen. Zum Tanzen lädt die Mobildiskothek Schledorn ein. Karten für 8 Euro gibt es im Vorverkauf in der Nispa und der Volksbank. Für Kurzentschlossene auch an der Abendkasse. Bei einer Tombola kann man als Hauptpreis einen Auftritt der „MC Bricht Pipes & Drums“ bei einer privaten Feier gewinnen. Der Erlös der Tombola wird für einen sozialen Zweck verwendet.

Dudelsack zum Geburtstag

Die Anfänge der „MC Bricht Greenland Pipes & Drums“ reichen bis zum Tag zurück, als der Brichter Klaus Paffen zum 50. Geburtstag einen Dudelsack geschenkt bekam. Eigentlich zur Vergrößerung seiner Sammlung alter Musikinstrumente. Doch Paffen war so begeistert, dass er Unterricht beim Dorstener Dudelsack-Lehrer Andreas Joebkes nahm. Nach dem „Happy Birthday to you“, das Paffen im August 2005 um Mitternacht beim Geburtstag des Schützenvereins-Vorstandsmitglieds Carsten Unverzagt auf dem Dudelsack spielte, entstand die Idee, zu aktiven Freunden schottischer Musik zu werden.

Ständchen

Beim Treffen im Januar 2006 in Paffens Keller wurde die Idee in die Praxis umgesetzt. Die zwölf Gründungsmitglieder nahmen sich vor, die Instrumente zu erlernen, die für einen öffentlichen Auftritt mit schottischen Klängen erforderlich sind. Den ersten Beifall für einen Auftritt gab es, als man Jürgen Anschütz und Horst Ackermann ein Geburtstagsständchen brachte. Auch die Uefter Jagdhornbläser waren bei ihrer Weihnachtsfeier von den ungewohnten Klängen beeindruckt.

Erste Auftritte

Den ersten öffentlichen Auftritt gab es beim Brichter Schützenfest 2007. Im selben Jahr absolvierte der vom Pipe-Major Klaus Paffen geleitete Verein schon 25 Auftritte. 2008 interessierte sich sogar das Fernsehen für die Brichter Schotten. Erstmals trat die Jugendband beim Sommerfest im August 2008 auf. Bei der Jahreshauptversammlung 2008 erfuhr das bis dahin für „Männerclub“ stehende „MC“ eine Bedeutungsänderung. Als man die ersten vier Frauen in den Verein aufnahm, wurde der „MC“ zum „Menschenclub“.

Egal, wo die Musiker in ihren karierten Kilts (Röcken) erscheinen, ziehen sie die Aufmerksamkeit auf sich. Derzeit hat der Verein 120 Mitglieder. 35 Aktive im Alter zwischen 17 und 62 Jahren sind in der Region gern gesehene Gäste. Schützenfeste, Karnevalsfeiern, Maifeste, Weltkindertag in Dorsten, Musik für die Lebenshilfe in der Weseler Niederrheinhalle oder der Auftritt in einem Gelsenkirchener Gotteshaus: Die Brichter bieten stets ein einmaliges optisches und akustisches Spektakel für die Zuschauer.

Schottische Wettkämpfe

Gesellig wird es stets beim herbstlichen Whisky-Tasting. 2007 organisierte der Verein erstmals Highland-Games – traditionelle schottische Wettkämpfe. In Schottland wurden so die stärksten und schnellsten Männer als Leibwächter oder Boten des Königs gesucht. Am Brichter Waldweg stand natürlich eher der Spaß im Vordergrund.  

Lesen Sie jetzt