Schüler feierten Party in der Pause

Mottowoche der Gesamtschule

"Skandalös“: So bewertete Schulleiter Norbert Hohmann augenzwinkernd, dass ihm die Q2-Stufe anlässlich der Mottowoche am Mittwoch eine große Schalke-Fahne vors Bürofenster gehängt und den Arbeitsplatz mit vielen blauen und weißen Luftballons geschmückt hatten. Und das ihm, dem „bekennenden Borussen“: „Mein BVB-Mousepad ist auch weg.“

Schermbeck

, 05.04.2017, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schüler feierten Party in der Pause

Zu den Klängen von "YMCA" tanzten die angehenden Abiturienten am Mittwochmorgen auf dem Schulhof der Schermbecker Gesamtschule. In der Mottowoche hatten sie sich zum Thema Berufe verkleidet.

Sein Konter gegenüber den Schülern, ein Hinweis auf das zweimalige 3:0 (so hoch gewann der BVB und verlor Schalke 04) am Dienstagabend, konnte die Laune der Schüler nicht trüben. Sie feiern bereits seit Montag ihren Abschied von der Schule. Am Montag zum Thema „80er-Jahre“, wobei sie in Aerobic-Klamotten eine Turnstunde auf dem Schulhof hinlegten. Am Dienstag ging es um die „Helden der Kindheit“: eine Bobby-Car-Rennstrecke lud auf dem Schulhof die Mitschüler zum Mitmachen ein.

Stühle im Lehrerzimmer verschwunden

Am Mittwochmorgen fiel der Gang für die Lehrer in die Schule beschwerlicher aus als sonst. Der Haupteingang war mit großen Strohballen verrammelt, im Lehrerzimmer fehlten alle Stühle. Die fanden die Lehrer auf dem Flur vor dem Sekretariat wieder, besetzt von feixenden Oberstufenschülern.

Auf dem Schulhof standen da bereits vier Trecker, historische Modelle, die besonders von jüngeren Mitschülern bestaunt wurden. Zur zweiten großen Pause ließen die Q2-Schüler eine Sirene erklingen, warfen die Musik an und tanzten zu „YMCA“. Darunter auch Schülersprecher Bastian Reßing, der sich als Gott verkleidet hatte und Sean Schidelko als Jesus. Was etwas erstaunlich war, da das Motto eigentlich „Berufe“ lautete. Man sah Ärzte in OP-Kitteln, Stewardessen, Landwirte in Gummistiefeln, Imker, Polizisten und viele andere Verkleidungen. Einige Jungs und Mädels auch in knappen Outfits mit Netzstrümpfen und Miniröcken, wobei für die Lehrer aber kein Grund zum Eingreifen bestand. „Einen echten Missgriff hatten wir eigentlich noch nie dabei“, sagte Norbert Hohmann. Am Donnerstag geht es mit dem Motto „Festival“ und einer Showbühne auf dem Schulhof weiter.

Lesen Sie jetzt