Serie von Sachbeschädigungen an Schulen reißt nicht ab

Gesamtschule

Die Serie von Sachbeschädigungen an den Schulen reißt nicht ab. Dem Hausmeister der Gesamtschule blieb am Montagmorgen nichts anderes übrig, als erneut die Polizei zu rufen.

Schermbeck

, 21.04.2020, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vermutlich mit einer Zwille wurden mindestens vier Fenster der Gesamtschule zerstört. Erst im Dezember hatten Unbekannte acht Scheiben am Hauptstandort der Grundschule Schermbeck zerschossen (Foto).

Vermutlich mit einer Zwille wurden mindestens vier Fenster der Gesamtschule zerstört. Erst im Dezember hatten Unbekannte acht Scheiben am Hauptstandort der Grundschule Schermbeck zerschossen (Foto). © Berthold Fehmer (A)

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes beschädigten Unbekannte laut Polizeibericht mindestens vier Fenster der Gesamtschule an der Schloßstraße.

Der Hausmeister hatte den Schaden am Montagmorgen bei der Begehung festgestellt und ihn der Polizei gemeldet. Letztmalig hatte er am Freitagnachmittag nach dem Rechten geschaut.

„Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen könnten die Täter mit einer Zwille auf die Scheiben und Fensterrahmen geschossen haben“, so die Polizei. Sie bittet, sachdienliche Hinweise der Polizei in Hünxe zu melden unter Tel. (02858) 918100.

Belohnung ausgesetzt

Ende März hatte Bürgermeister Mike Rexforth aufgrund der vielen Sachbeschädigungen an Schermbecker Schulen eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Graffiti-Schmiereien und eingeworfene Fensterscheiben, vor allem am Hauptstandort der Grundschule Schermbeck, waren der Auslöser gewesen. Allein im März meldete die Polizei Einsätze wegen Sachbeschädigung an allen Schulen - teilweise waren sogar Hakenkreuze an Wände geschmiert worden.

Vor allem die Fensterscheiben des Hauptstandorts der Grundschule Schermbeck wurden immer wieder für Zielübungen genutzt: Im Dezember hatten Unbekannte acht Scheiben dort zerschossen.

Lesen Sie jetzt