So feierten die Schermbecker Grundschüler Karneval

Polonäse und Kamelle

Fest in der Hand junger Narren waren am Donnerstagmorgen die Schermbecker Grundschulen. Während die Maximilian-Kolbe-Schüler trotz Regens eine Polonäse über den Schulhof tanzten, zogen sich die Gemeinschaftsgrundschüler lieber in die Turnhalle zurück.

Schermbeck

, 04.02.2016, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
So feierten die Schermbecker Grundschüler Karneval

Das Karnevalsprogramm hatte die Gemeinschaftsgrundschule aufgrund schlechten Wetters in die Turnhalle verlegt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So feierten die Schermbecker Grundschüler Karneval

So feierten die Schermbecker Grundschüler Weiberfastnacht.
04.02.2016
/
Das Karnevalsprogramm hatte die Gemeinschaftsgrundschule aufgrund schlechten Wetters in die Turnhalle verlegt.© Foto: Berthold Fehmer
Bauchredner Micha ließ seinen Storch sogar mit Frosch im Hals singen.© Foto: Berthold Fehmer
Vom schlechten Wetter ließen sich die Maxi-Kolbe-Schüler und -Lehrer nicht von der traditionellen Polonäse über den Schulhof zu Karneval abhalten.© Foto: Berthold Fehmer
Auch diese Prinzessinnen lauschten aufmerksam Bauchredner Micha.© Foto: Berthold Fehmer
Die verkleideten Kinder der Gemeinschaftsgrundschule lachten über die Witze von Bauchredner Micha und seinen verrückten Handpuppen.© Foto: Berthold Fehmer
Vom schlechten Wetter ließen sich die Maxi-Kolbe-Schüler und -Lehrer nicht von der traditionellen Polonäse über den Schulhof zu Karneval abhalten.© Foto: Berthold Fehmer
Vom schlechten Wetter ließen sich die Maxi-Kolbe-Schüler und -Lehrer nicht von der traditionellen Polonäse über den Schulhof zu Karneval abhalten.© Foto: Berthold Fehmer
Vom schlechten Wetter ließen sich die Maxi-Kolbe-Schüler und -Lehrer nicht von der traditionellen Polonäse über den Schulhof zu Karneval abhalten.© Foto: Berthold Fehmer
Schlagworte Dorsten, Schermbeck

Lehrer Klaus Goeke von der Maxi-Kolbe-Schule, verkleidet als Anstreicher mit BVB-Käppi, bewies seine Fähigkeiten als DJ und beschallte den Schulhof mit Liedern wie „Schatzi, schenk mir ein Foto!“ Dutzende Kinder forderten anschließend lautstark „Rauskommen, rauskommen“ und „scheuchten“ so ihre Lehrer aus dem Lehrerzimmer. „Atemlos“ ging es anschließend nicht durch die Nacht, sondern in einer Polonäse, die von Goeke angeführt wurde, über den Schulhof und durchs Schulgebäude. „Wir hätten gerne noch

ein bisschen länger gemacht, aber dann werden alle nass“, sagte Goeke und entließ die Kinder zum Weiterfeiern in ihre Klassen.

Handpuppe "Marmelade"

Wegen des schlechten Wetters hatte die Gemeinschaftsgrundschule den Umzug durch die Gemeinde ausfallen lassen. Die verkleideten Schüler trafen sich in der Turnhalle, wo bereits Bauchredner Micha (Michael Schmidt) und seine verrückten Handpuppen auf die Kinder warteten. Wenn „Marmelade“, eine neon-farbene Handpuppen-Mischung aus Papagei und Geier, auf Michas Frage, was sein Vater denn so arbeite, antwortete, „der arbeitet nicht, der ist Lehrer“, hatte er die Lacher auf seiner Seite. Oder, wenn der begriffsstutzige Hase Horst über Storch Fiete ablästerte: „Der hat ein Porzellan-Syndrom.“ Auf Michas Nachfrage erläuterte Horst: „Der hat nicht alle Tassen im Schrank.“ Beim Gesangsduett mit Frosch im Hals konnte Fiete allerdings überzeugen.

Staunend verfolgten die Kinder kleine Zauberkunststücke des Bauchredners, der einen Löffel in seinem Mund in eine Gabel verwandelte. Von vielen Eltern und aus dem Rathaus gab es im Anschluss noch reichlich Kamelle für die Kinder.  

Lesen Sie jetzt