Spardosen-Sammlung für Delfin-Therapie

Hilfe für Mariko

"Er ist ein besonderes, tolles Kind. Eine Bereicherung für alle", sagt die Schermbeckerin Sabine Nuyken über den siebenjährigen Mariko Gramadtke. Ihren Patenjungen, der an einem seltenen Gendefekt leidet. Sabine Nuyken will Marikos Eltern helfen, ihm eine Delfin-Therapie zu ermöglichen.

25.07.2016, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Um ihrem Patenkind, dem siebenjährigen Mariko Gramadtke, eine Delfin-Therapie zu ermöglichen, hat Sabine Nuyken in vielen Schermbecker Geschäften Spardosen aufgestellt.

Um ihrem Patenkind, dem siebenjährigen Mariko Gramadtke, eine Delfin-Therapie zu ermöglichen, hat Sabine Nuyken in vielen Schermbecker Geschäften Spardosen aufgestellt.

Was Marikos linke Hand tut, macht auch die rechte. Ebenso die Beine – laufen kann er deshalb nicht. Die Körperspiegelung ist aber nur eine von vielen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, unter denen Mariko leidet. „Was kann ich tun?“, hatte sich Sabine Nuyken gefragt und die Idee, Spardosen in Geschäften aufzustellen. Von der Volksbank erhielt sie 30 Dosen, von der Firma König Werbetechnik kostenlos gedruckte Flyer. Damit machte sich Nuyken auf den Weg und rannte offene Türen ein. „Ich bin begeistert, wie Schermbeck mitzieht“, sagt Nuyken. 1100 Euro in vier Wochen wurden bereits in die Spardosen gespendet. Wie viel bereits auf dem Caritas-Konto gelandet sind, wird erst Anfang kommenden Monats bekannt gegeben.

Bild gespendet

Spardosen liegen hier aus: Geschenkeboutique Stender, Twinkle Art, WSV, Stöckelwild, Heizung Sanitär Beck, Vennhoff, Schuhhaus Dräger, Jeanslädchen, Praxis Spürbar, Alice Esser, Autohaus Böwing, Tankstelle Rohring, Friseur Claudia Wenzel, Buch & Kunst, Elektrohaus Cremerius, Ramirez, Blumen Stricker, Imbiss Manni Neumann, Crehaartive (Erle), Schermbecker Reisebüro, Wohnstudio Berger, Vera Meyer – Wäsche & mehr, Casa Marabella bei Jonny, Schermbecker Mitte, Schneiderei Gedi, Restaurant Nappenfeld, Gaststätte am Rathaus und Einfach anders – fashion and more. „Eine Bekannte nimmt eine Dose immer mit zum Kegeln“, sagt Sabine Junyken. Der Raesfelder Ralph Heeger hat ein abstraktes, großformatiges Bild (demnächst ausgestellt bei Stöckelwild) gespendet.

Noch ein weiter Weg

15.000 Euro kostet eine Delfin-Therapie, es ist also noch ein weiter Weg. „Die Chance, diesem Kind im Leben etwas zu gönnen, damit er voran kommt, die muss einfach gegeben sein“, sagt Sabine Nuyken, die regelmäßig gerufen wird, um die Spardosen zu leeren. „Manche Geschäftsleute sagen zu mir: ‚Hoffentlich schaffen wir das‘“, sagt Sabine Nuyken. Und fügt gerührt hinzu: „Die sagen ‚wir‘“. Berthold Fehmer

Spenden-Konto des Caritasverbandes Wesel, IBAN: DE 20 3565 0000 0000 1611 25. Wichtig: der Verwendungszweck „Delphintherapie für Mariko Gramadtke“. Für eine Spendenquittung (ab 50 Euro), schreibt man an Delphintherapie-Mariko@hotmail.com. Mehr Infos unter www.leetchi.com/c/soziales-von-mariko-kilian-gramadtke

Lesen Sie jetzt