„Pilze sammeln verboten!“ Wer diese Schilder in der Üfter Mark missachtet, muss mit Verwarn- oder sogar Bußgeldern rechnen.
"Pilze sammeln verboten!" Wer diese Schilder in der Üfter Mark missachtet, muss mit Verwarn- oder sogar Bußgeldern rechnen. © Berthold Fehmer
Pilze

Verbotsschilder halten manche Pilzsammler nicht ab – dann wird´s teuer

„Pilze sammeln verboten!“ Die Schilder an den Wegen der Üfter Mark sind eigentlich unzweideutig. Doch das hält die zum Teil professionellen Pilzsammler kaum ab. Dann kann es teuer werden.

In diesem Jahr gebe es weniger Pilze als sonst, sagt Revierförster Christoph Beemelmans. Die zu trockenen Jahre vor 2021 hätten dafür gesorgt, dass der Waldboden „nachhaltig gelitten“ habe. „Die Pilze im Boden sind in Teilen vertrocknet. Der Ausschuss an Fruchtkörpern ist deutlich niedriger.“

Pilze wieder im Wald verstreut

„Die Masse Mensch hält der Pilz nicht aus“

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.