Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf hat den Antrag eines Hünxer Schäfers auf Abschuss der Wölfin Gloria abgelehnt.
Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf hat den Antrag eines Hünxer Schäfers auf Abschuss der Wölfin Gloria abgelehnt. © Helmut Scheffler
Wolfsgebiet Schermbeck

Verwaltungsgericht fällt Urteil über Gloria: Wölfin darf weiterleben

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat am Donnerstag über die Klage eines Schäfers entschieden, der den Abschuss von Wölfin Gloria beantragt hat. Gloria darf weiterleben. Das sind die Gründe.

Vor der Verhandlung hatten 10 Berufsschäfer, Hobbyschäfer, eine Pferdehalterin, und ein Vertreter des Schafzucht-Verbands NRW vor dem Verwaltungsgericht ein Transparent mit der Aufschrift „Wir lieben & pflegen den Niederrhein“ hochgehalten. Große Aufmerksamkeit erhielten die Aktion und die Verhandlung seitens der Medien, deren Vertreter zum Teil in einem separaten Raum untergebracht waren und über Lautsprecher der Verhandlung folgten.

Kein 100-prozentiger Schutz

Foto erstmals vorgelegt

Stall für 150.000 Euro

BUND tritt für wirksamen Herdenschutz ein

Ihre Autoren
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.