Whisky-Kenner trafen sich in Gahlen

Probier-Abend

Eigene Getränke darf man normalerweise nicht in eine Gaststätte mitbringen. Diesmal machte das Team der Gahlener Gaststätte „Zur Mühle“ aber gerne eine Ausnahme. Denn mit den vielen Sorten Whisky, die am Abend auf einem Tisch im Hotelbereich standen, hätte man sowieso nicht konkurrieren könne.

Gahlen

, 04.12.2015, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Whisky-Kenner trafen sich in Gahlen

Zum Whisky-Tasting in der Gahlener Gaststätte ?Zur Mühle? kamen Johanna Neumann, Martin Essing, Damian Giersch, Katharina Giersch (sitzend v.l.), Matthias Geßmann, Udo Hiller, Dieter Wulf, Gerd Schroller, Monique Jung, Dr. Barthel Jung, Annetraud Wulf, Stefan Kröger und Almut Kröger (hinten v.l.).

Der Whisky-Freundeskreis um den Gahlener Dieter Wulf veranstaltete ein Whisky-Tasting. Mit von der Partie waren auch die Gründungsmitglieder Udo Hiller und Gerd Schroller. Vor einem Jahrzehnt trafen sich die drei Whisky-Freunde mit Kai Hiller noch als Quartett. Inzwischen ist der Kreis von Liebhabern des schottischen Nationalgetränkes deutlich angewachsen. Wulf hatte wieder eine Reihe von Whiskys ganz unterschiedlicher Geschmacksrichtungen mitgebracht, die zwischen den einzelnen Gängen verkostet wurden. Das breite Aromen- und Geschmacksspektrum reichte von weich über kräftig und sherrylastig bis rauchig. Bei jedem verkosteten Whisky griff Udo Hiller zum Standardwerk, dem Buch „Malt Whisky“ (Autor: Michael Jackson), um Informationen über die Herkunft oder die Besonderheit der Herstellung vorzulesen.

Fachmessen

Die jährlichen Treffen in der Gaststätte „Zur Mühle„ sind nicht die einzigen Begegnungen der Whisky-Fans. Ab und zu trifft man sich bei Fachmessen, in Hamburg und München oder bei der Messe „InterWhisky“ in Frankfurt, wo die Besucher eine Mischung aus Ausstellung und Rahmenprogramm mit Musik und kulinarischen Highlights erwartete. Dreimal jährlich brauchen die Whisky-Fans nicht ganz so weit zu fahren. Dann treffen sie sich mit Whisky-Kennern aus dem Rheinland und Westfalen im Landhotel Voshövel, um in geselliger Runde über das Getränk zu fachsimpeln, dessen Ursprünge ins fünfte Jahrhundert nach Christus zurückreichen, als christliche Mönche Irland und Schottland missionierten.