Milos Bratic steuerte einen Treffer zum ersten Saisonsieg des ETuS/DJK Schwerte bei. Die „Östlichen“ schlugen den BV Brambauer mit 4:3. © Manuela Schwerte
Fußball-Bezirksliga

4:3 – Wildes Spiel gegen BV Brambauer endet mit erstem Saisonsieg des ETuS/DJK Schwerte

Es ist vollbracht: Im achten Anlauf hat der ETuS/DJK Schwerte seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen einen defensivschwachen BV Brambauer gewannen die Schwerter mit 4:3.

Dass es für den ETuS/DJK Schwerte zum ersten Dreier der Saison gereicht hat, lag nicht zuletzt an zwei Spielern, die Trainer André Haberschuss in der zweiten Halbzeit eingewechselt hatte: In der 83. Minute setzte sich Yannik Körner durch und passte auf Jasmin Smajlovic, der per Direktabnahme zum 4:3-Siegtreffer einschoss. Ganz Brambauer reklamierte anschließend nicht zu Unrecht, dass Körners grenzwertiges Körpereinsatz nicht abgepfiffen wurde. Den Schwertern konnte es egal sein – die Saisonpunkte zwei, drei und vier waren eingefahren.

Unabhängig vom letzten Gegentor stellte Trainer Frank Bidar nach Spielschluss fest: „Wir haben ganz schlecht verteidigt und uns von der aggressiven Spielweise der Schwerter einschüchtern lassen.“ Sein Gegenüber André Haberschuss meinte, „dass der Sieg für uns vollkommen in Ordnung geht“ und lobte die Comeback-Qualitäten seiner Schützlinge: „Wir sind zweimal in Rückstand geraten, haben uns von diesen Nackenschlägen aber nicht unterkriegen lassen.“

Ismail Ayar gleicht mit einem Abstauber aus

Mit dem ersten dieser Nackenschläge meinte Haberschuss den Brambauer Führungstreffer. Nachdem Köse mit einem Freistoß aus der Distanz noch die Latte getroffen hatte, zielte Hyseni nach einer Viertelstunde noch genauer und traf mit seinem Distanzschuss zur Gästeführung. Aber der Ausgleich durch Ismail Ayar zum 1:1-Pausenstand (38.) war ganz sicher nicht unverdient – auch wenn der ETuS/DJK-Stürmer die Mithilfe des BVB-Keepers Schaub benötigte. Dieses ließ einen mittig auf ihn zufliegenden Mühlhof-Distanzschuss nach vorne abprallen – Ayar staubte ab.

Was Haberschuss mit dem zweiten Nackenschlag meinte, war die erneute Gästeführung kurz nach der Halbzeit: Wieder war Hyseni zur Stelle, der eine Rechtsflanke von Fluder zum 1:2 aus Schwerter Sicht verwertete – sträflich ungedeckt. Doch nur fünf Minuten später hatte Filipe Barreto Ferreira mit einer schönen Einzelleistung und einem Schuss ins kurze Eck zum 2:2-Ausgleich die passende Antwort parat.

Bratic nutzt unfreiwillige Kopfballvorlage

Nun wurde es erst recht ein wildes Spiel ohne allzu große taktische Zwänge. Zunächst nickte Milos Bratic eine unfreiwillige Kopfballvorlage der Gäste zum 3:2 ein (70.), ehe ein Schuss von Brambauers Dannhauer nach einem zu kurz geratenen ETuS/DJK-Abwehrversuch den Weg durch alle Abwehrbeine hindurch zum 3:3 ins Schwerter Tor fand (77.).

Aber das war noch nicht alles – besagte Aktion der beiden eingewechselten Schwerter Spieler sorgte aus Sicht der Platzherren für das gewünschte Happy End, die auch in der fünfminütigen Nachspielzeit nichts mehr anbrennen ließen.

ETuS/DJK Schwerte – BV Brambauer 4:3 (1:1)

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Milos Bratic (71. Kadir Yilmaz), Nouridine Bah, Kevin Loke, Marcel Neumann, Mehmet Impram Oglou (60. Jasmin Smajlovic) , Rodi Mohammad, Ismail Ayar, Tim Mühlhof (71. Yannik Körner), Semih Aktas (89. Moritz Jürgensen), Filipe Barreto Ferreira.

Brambauer: Marcel Schaub, Dennis Sturmat (2. Joel Razanica), Florian Kemna, Mark Fluder (75. Domenik Kosner), Dennis Köse (84. Sören Dvorak), Fabian Manns, Arkandij Dannhauer, Ibrahim Hyseni, Kassim Hammoud (84. Ricardo Rimkus), Lukas Diekmann, Andreas Lieder.

Tore: 0:1 (15.), 1:1 Ayar (38.), 1:2 (49.), 2:2 Ferreira (54.), 3:2 Bratic (70.), 3:3 (77.), 4:3 Smajlovic (83.).

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch