Auch dieses Silvester wird nicht gelaufen beim SC Hennen. © Bernd Paulitschke
Leichtathletik

Corona setzt erneut ein Stoppschild: Silvesterlauf des SC Hennen ist abgesagt

Nun ist ist es amtlich: Nach 2020 wird auch in diesem Jahr ein äußerst beliebter Silvesterlauf corona-bedingt ausfallen. Es ist die insgesamt vierte Absage in der langen Geschichte.

Die Verantwortlichen des SC Hennen haben lange hin und her überlegt, mit sich gekämpft und sind schlussendlich zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht anders geht. Gemeint ist der Silvesterlauf des SC Hennen, der nach 2020 auch in diesem Jahr ausfällt. Das bestätigte Lauftreffleiter Jürgen Mesling: „Mit Bedauern müssen wir mitteilen, dass unser 39. Silvester-Lauf dieses Jahr nicht stattfinden kann. Die erneute aktuelle Situation hat uns nach längerer Diskussion nun doch zu dem Entschluss kommen lassen, auch dieses Jahr keinen Silvester-Lauf anbieten zu können.“

2019 fiel der vorerst letzte Startschuss zum Silvesterlauf. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

In der langen Tradition des Silvesterlaufs ist das die insgesamt vierte Absage. In den Jahren 2000 und 2010 verhinderten Eis und Schnee die Durchführung, 2020 fiel wegen der corona-bedingten Maßnahmen ins Wasser, dieses Jahr ebenso. Wobei klar ist. Der Lauf selbst hätte vielleicht noch stattfinden können, das anschließende Zusammensein wäre sicherlich unmöglich gewesen. Das Risiko sei zu hoch gewesen.

Bereits Anfang der vergangenen Woche hatten Vorstand und Lauftreffleiter zusammengesessen. Jürgen Mesling hatte schon da ein schlechtes Gefühl, der Vorstand wollte nochmal die Lage klären, kam aber zu der gleichen Entscheidung. Am Wochenende wurde schließlich die Absage formuliert.

Für Mesling selbst wäre es die zehnte Auflage gewesen, die er verantwortlich organisiert hätte. „Jetzt hoffe ich, dass ich es im kommenden Jahr schaffe“, so der Lauftreffleiter.

Für die heimische Laufszene ist die Absage der vor allem bei Breitensportlern beliebten Traditionsveranstaltung ein herber Verlust. 200 bis 300 Läuferinnen und Läufern trafen sich in der Vergangenheit immer, um ganz locker und ohne Zeitmessung und Startgeld ins neue Jahr zu laufen. Drei Strecken mit einer Länge von fünf bis 13 Kilometern werden angeboten, der Großteil davon führt durch die Ruhrwiesen – der Hennenener Silvesterlauf hatte sich über die Jahre eine treue Fangemeinde erarbeitet.

Hofft auf 2022: Lauftreffleiter Jürgen Mesling. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

„Es war natürlich immer ein schöner Jahresausklang, wenn man sich mit Gleichgesinnten nach dem Lauf bei Glühwein und Schmalzstullen an unserem Vereinsheim getroffen hat“, zeigte sich Jürgen Mesling durchaus enttäuscht: „Die meisten kennen sich schon seit vielen Jahren. Unser Silvesterlauf ist auch deshalb so beliebt, weil es ganz locker und zwanglos zugeht. Niemand läuft, um eine Zeit zu erreichen.“

Finanziell hat die Absage glücklicherweise keine negative Folgen für den SC Hennen oder den Lauftreff. Zwar wird in diesem Jahr nicht das Spendenglas bei den Aktiven herumgereicht, andererseits seien bislang auch noch keine Kosten entstanden, wie Jürgen Mesling bestätigte.

Der schon in die Zukunft blickt: „Ich hoffe darauf, dass ich es in den kommenden beiden Jahre schaffe, die 39. und 40. Auflage zu organisieren.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Peter Kehl

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.