Jubelnde Nachwuchsfußballer bei den Hallen-Stadtmeisterschaften - hier die D-Junioren der SG Eintracht Ergste im Januar 2018 - wird es im nächsten Jahr nicht geben. Die Titelkämpfe sind abgesagt worden. © Bernd Paulitschke
Jugendfußball

Die nächste Absage – und ein Personalwechsel an der Spitze des Schwerter Jugendfußballs

Es hatte sich schon angedeutet: Nach der Absage der Schwerter Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Senioren werden auch die Titelkämpfe der Jugend nicht stattfinden. Das Risiko ist zu groß.

So hatte sich Nick Samson seinen Einstand als neuer Fachwart Fußball im Schwerter Stadtsportverband auch nicht vorgestellt. Nachdem bereits die Stadtmeisterschaft im Seniorenbereich Anfang Oktober abgesagt wurde, mussten jetzt auch die Titelkämpfe der Jugend erneut verschoben werden.

„Das Risiko war einfach zu groß. Wir wollen den Kindern schließlich auch was bieten, dass sie Spaß haben bei solch einem Turnier“, erklärte Samson die Beweggründe für die neuerliche Absage. Das Turnier hätte am dritten Januar-Wochenende 2022 stattfinden sollen.

Kein Klub sieht sich in der Lage

Am vergangenen Montag hatte Samson die Vereine zusammengerufen und nachgehakt, wie das Interesse für eine Ausrichtung ist. Die Resonanz war ernüchternd – kein Klub sah sich in der Lage, angesichts der unsicheren Corona-Situation die Titelkämpfe auszurichten.

Die Sachlage war bis dahin nicht wirklich geklärt. Samson hatte im Vorfeld vergeblich versucht, vom Schwerter Ordnungsamt eine klare Aussage über die Auflagen zu erhalten. „Da das nicht funktioniert hat, bin ich davon ausgegangen, dass wir mit maximal 90 Zuschauern in der Alfred-Berg-Halle hätten rechnen können. Das waren jedenfalls zuletzt die Auflagen für die Futsaler von Holzpfosten Schwerte“, so Samson.

„Wir hätten eine Auswahl treffen müssen“

Die Vereine seien sich durch die Bank einig gewesen, dass man mit 90 Zuschauern in der Halle nicht kostendeckend eine Stadtmeisterschaft ausrichten könne, da man ja auch keinen Eintritt nehmen dürfe, vielleicht dürfen im Januar ja überhaupt keine Zuschauer in die Halle, so Samson: „Das finanzielle Risiko war nicht der einzige Grund. Wir hätten bei den Zuschauern eine Auswahl treffen müssen. Den einen Angehörigen hätten wir reingelassen, die Eltern oder Großeltern anderer Spieler wieder nicht. Das geht auf keinen Fall.“

So bleibt die Hoffnung auf den Sommer, auf sinkende Corona-Zahlen. Die SG Eintracht Ergste soll dann vom 17. bis 19 Juni 2022 die Titelkämpfe unter freiem Himmel durchführen.

Wechsel an der Jugendfußball-Spitze

Während die Absage der Jugendtitelkämpfe nach dem Ausfall der Stadtmeisterschaft der Senioren nicht wirklich überraschend kam, war der Wechsel an der Spitze im Jugendfußball im Stadtsportverband nicht unbedingt zu erwarten. Der Grund war das Abschied von Robin Klingenhagen, der sich beruflich verändert hat und zudem auch noch als Jugendtrainer in Dortmund unterwegs ist.

So wurde Samson als bisheriger Stellvertreter vom Vorstand des Stadtsportverband als neuer Fachwart gestellt. Neuer Stellvertreter ist Christopher Hedtheuer, ebenfalls kein Unbekannter im Schwerter Fußball. „Wir spielen zusammen in der 2. Mannschaft des VfL Schwerte. Außerdem wird Christopher im Sommer die F-Jugend des VfL trainieren. Er ist also ein Mann vom Fach“, freute sich Samson auf die Zusammenarbeit.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Peter Kehl