Mit einer gesunden Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Akteuren geht die SG Eintracht Ergste in die Kreisliga-Saison. © Manuela Schwerte
Fußball

Eintracht Ergste profitiert von Nachwuchsarbeit – Von einem Schwerter Klub kommt ein Neuer

Für die bevorstehende Kreisliga-Saison hofft die SG Eintracht Ergste, von ihrer guten Nachwuchsarbeit zu profitieren. Aber die Ergster setzen nicht nur auf die Jugend.

Nicht weniger als 14 Jugendmannschaften sind für den Spielbetrieb der Spielzeit 2021/22 gemeldet – ein sicheres Zeichen, dass bei der SG Eintracht Ergste richtig gute Nachwuchsarbeit geleistet wird.

Seit Jahren verzeichnet die Ergster Fußballabteilung im Jugendbereich einen Aufwärtstrend. In zunehmendem Maße profitiert aber auch die Seniorenabteilung von der guten Arbeit der „Ergster Wölfe“, wie sich die Jugendfußballer der SG Eintracht nennen. Mit den Mittelfeldspielern Louis Bolz und Amal Ismailova sowie den Defensivkräften Jonas Hellwig, Jans Schnitker und Tristan Wufka rücken fünf Spieler aus der eigenen A-Jugend in den Kader der vom Spielertrainergespann Welf-Alexander Wemmer/Gianluca Zocco betreuten ersten Mannschaft.

Welf-Alexander Wemmer (li.) und Gianluca Zocco bilden das Spielertrainergespann der SG Eintracht Ergste. © Manuela Schwerte © Manuela Schwerte

„Wir sind sehr froh und auch ein Stück weit stolz darauf, dass unsere hervorragende Jugendarbeit Früchte trägt und mittlerweile so viele Spieler den direkten Weg in den Seniorenbereich gehen“, sagt Björn Ludwig, Sportlicher Leiter der Ergster Fußballer.

Weil sich zu den erwähnten Nachwuchskräften aus den eigenen Reihen auch noch fünf externe Neuzugänge gesellen, die eine Portion Erfahrung ins Team bringen, scheint die Mischung am Bürenbruch zu stimmen. Zum Wechsel-Stichtag am 30. Juni schon bekannt waren die Zugänge von Torwart Nico Haseler (Eintracht Dorstfeld) sowie Kilian Lein (TSG Herdecke), Leon Jalowietzki (Iserlohner TS) und Timo Kivilaht (TuS Esborn). Mit Lukas Lange kommt noch ein Mittelfeldspieler hinzu, der aus von der zweiten Mannschaft des Geisecker SV nach Ergste gewechselt ist.

Eventuell kommt noch ein weiterer Neuzugang

Möglicherweise folgt sogar noch ein weiterer Neuzugang. Er sei noch in Kontakt mit einem zugezogenen Spieler, verrät Björn Ludwig, „aber da ist noch nichts spruchreif.“ Unabhängig davon sieht sich Ludwig den Kader aber für die bevorstehende A-Liga-Saison gerüstet. „Ich denke, wir sind ganz gut aufgestellt“, sagt der Sportliche Leiter.

Das gilt auch für die Position zwischen den Pfosten. Mit Neuzugang Haseler sowie Ben Laurenzis und Dustin Dominke (2. Mannschaft) stehen drei Keeper zur Verfügung, denen Dominik Blunck in seiner Funktion als Torwarttrainer auf die Sprünge helfen soll. Blunck war bis zur vergangenen Saison selbst noch Torwart in Ergste, hat sich als Spieler aber abgemeldet und will laut SGE-Trainer Welf-Alexander Wemmer künftig für die zweite Mannschaft des TuS Holzen-Sommerberg spielen.

Den Abgängen keine Steine in den Weg gelegt

Weitere Abgänge der Eintracht sind Jonas Oelgeklaus und Janik Becker (beide zum SC Hennen) sowie Maik Neumann (zu Holzpfosten Schwerte). „Sie alle haben viele Jahre in Ergste gespielt, so dass wir ihnen beim Vereinswechsel natürlich keinerlei Steine in den Weg gelegt haben“, sagt Björn Ludwig.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.