Mehmet Oglou (re.) musste sich mit dem ETuS/DJK Schwerte mit 1:7 beim Königsborner SV geschlagen geben. © Michael Neumann
Fußball-Bezirksliga

ETuS/DJK Schwerte kassiert beim 1:7 drei Platzverweise und ist nun Letzter

Eine Stunde lang hielt der ETuS/DJK Schwerte in Königsborn gut mit. Unter dem Strich aber steht eine 1:7-Packung - und drei Platzverweise für die Schwerter, die nun Letzter sind.

Sieht man das reine Ergebnis von 7:1, könnte man denken, dass der ETuS/DJK Schwerte beim Königsborner SV komplett unterlegen war. Fakt ist aber auch, dass bei einer besseren Chancenverwertung in den ersten 60 Minuten mehr drin gewesen wäre für die „Östlichen“, die nun aber auf den letzten Platz der Bezirksliga 8 zurückgefallen sind.

Die kalte Dusche gab es bereits nach 60 Sekunden für die Haberschuss-Elf. Nach einem Freistoß köpfte der 2,03 Meter große Königsborner Abwehrhüne Damian Marchewka sein Team in Führung – 1:0.

Trainer Haberschuss regt sich auf und sieht „Rot“

Fünf Minuten später stand Schiedsrichter Maximilian Meyer im Mittelpunkt. Jasmin Smajlovic und Tim Mühlhof liefen allein aufs Königsborner Tor zu. Smajlovic spielte auf dem hinter ihm laufenden Mühlhof, der unbedrängt einschob. Doch Schiedsrichter Meyer sah eine Abseitsstellung – eine Fehlentscheidung. Trainer Andrè Haberschuss regte sich so auf, dass er die Rote Karte sah.

Doch die Schwerter ließen sich nicht entmutigen. Auch nachdem Königsborn das 2:0 erzielt hatte (24.), hielt der ETuS/DJK weiter gut mit. Ismail Ayar hatte nach einer halben Stunde die große Möglichkeit zum Anschluss, doch sein Ball ging knapp vorbei. Besser machte er es in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als er einen Freistoß direkt verwandelte – nur noch 1:2 aus Schwerter Sicht.

Königsborner Torwart mit zwei Paraden

Direkt nach der Pause hatten die Schwerter zwei Großchancen, doch KSV-Keeper Luncke war mit zwei Paraden zur Stelle. In diese Drangphase verlor Mühlhof als letzter Mann den Ball – die Gastgeber bedankten sich und erhöhten auf 3:1. Smajlovic hatte kurz darauf freistehend die Chance zu verkürzen, doch stattdessen fiel das Tor auf der anderen Seite durch einen 16-Meter-Schlenzer in der 58. Minute zum 4:1 für Königsborn.

Dies war die Vorentscheidung, und nun war bei den Schwertern die Luft raus. Rodi Mohammad sah die Ampelkarte, und Königsborn erzielte in den letzten zehn Minuten noch drei Treffer. Kadir Yilmaz sah dann zu allem Überfluss nach einem Frustfoul noch glatt Rot.

„Wir treffen vorne nicht und schenken dem Gegner das dritte und vierte Tor. 65 Minuten sind wir gleichwertig, dann geben wir uns auf“, haderte Haberschuss.

Königsborner SV – ETuS/DJK Schwerte 7:1 (2:1)

Schwerte: Lukas Hedtheyer, Milos Bratic, Jasmin Smajlovic, Nouri Bah, Marcel Neumann, Rodi Mohammad, Ismail Ayar, Tim Mühlhof (53. Dennis Cela), Filipe Ferreira (67. Justin Sawatzki), Kadir Yilmaz, Mehmet Oglou.

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (24.), 2:1 Ayar (45.+2), 3:1 (48.), 4:1 (58.), 5:1 (80.), 6:1 (82.), 7:1 (85.).

Rot: Yilmaz (87., grobes Foulspiel).

Gelb-Rot: Mohammad (70., Unsportlichkeit).

Über den Autor
freier Mitarbeiter