Es bleibt dabei: Das Coronavirus hat die Amateurfußaller fest im Griff. © Jens Lukas
Meinung

Fortsetzung der Fußballsaison? Solche Funktionärspläne sind für die Tonne

Anfang Mai soll im Amateurfußball wieder um Punkte gespielt werden - so ist der Plan des westfälischen Verbandes. Aber so wird es nicht kommen, meint unser Autor.

Kontaktsport draußen, auch ohne tagesaktuellen Schnelltest oder andere Reglementierungen – der fünfte Öffnungsschritt, den der Stufenplan der Bund-Länder-Runde ab dem 5. April für Inzidenzzahlen zwischen 50 und 100 parat hält, war für die Funktionäre des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) vor knapp einer Woche Anlass genug, den Vereinen eine Rückkehr in den Trainingsbetrieb in Aussicht zu stellen. Vier Wochen später könnte dann wieder um Punkte gespielt werden – soweit der Plan.

Hört sich doch gut an, dann steht der Fortsetzung der Saison 2020/21, wie die Verbands-Fürsten es nur allzu gerne hätten, doch nichts mehr im Wege – oder doch?

Unverbindliches Gedankenspiel oder mehr?

Mal ganz abgesehen von der Frage, ob das Präsidium des FLVW seinen Zeitplan wirklich mit aller Vehemenz verfolgen will. Oder handelt es sich nur um ein eher unverbindliches Gedankenspiel? Die unerfreuliche Realität scheint den Handlungsspielraum auf nahezu Null schrumpfen zu lassen. Denn alle schönen Pläne von der Rückkehr auf die Sportplätze basieren auf niedrigen Inzidenzwerten, die zumindest unter 100 liegen sollten.

An dieser Stelle grätscht nun das Robert-Koch-Institut, die Corona-Autorität schlechthin, mit wahrlich finsteren Prognosen dazwischen. Von Inzidenzzahlen zwischen 200 und 500 gehen die Virologen für die Zeit nach Ostern aus – also ab dem 5. April. Das klingt bitter für uns alle, ist aber wohl alles andere als ein weltfremder Blick auf die Pandemie-Entwicklung.

Sollten sich die Werte auch nur halbwegs in diese Dimensionen entwickeln, sind sämtliche Pläne zu einer etwaigen Fortsetzung der Saison für die Tonne.

Also, liebe Funktionäre: Freundet Euch endlich mit dem Gedanken an, dass es nichts mehr werden wird mit dieser Spielzeit 2020/21.

Und macht Euch lieber schon einmal Gedanken über halbwegs sinnvolle Alternativen für die Zeit danach. Wann immer diese Zeit anbrechen wird – in der näheren Zukunft wohl jedenfalls noch nicht. Auch wenn wir es alle gerne anders hätten.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.