Die zweite Mannschaft des Geisecker SV, hier im B-Liga-Lokalduell der Saison 2019/20 gegen Holzpfosten Schwerte mit Nils Kipka (Nummer 3) und Kevin Reinke (Nummer 8), will auch in der kommenden Spielzeit oben mitmischen. © Bernd Paulitschke
Fußball-Kreisliga B

Geisecker SV II hat eine Menge Kader-Spieler – Wo es hingeht, erklärt der Trainer im Video

Mit einem Riesenkader wollen Trainer Thomas Latta und seine Jungs von der zweiten Mannschaft des Geisecker SV in der Kreisliga B ein klares Ziel verfolgen.

In der Saison 2018/19 – der bis dato letzten Spielzeit, die in der Vor-Corona-Zeit regulär über die Bühne gegangen – fehlte der zweiten Mannschaft als Vizemeister nicht viel zum Aufstieg in die Kreisliga A. Auch in der vorzeitig beendeten Spielzeit 2019/20 mischte die Geisecker Reserve oben mit – und wäre die Saison 2020/21 nicht schon nach wenigen Spieltagen abgebrochen worden, hätte es wohl nicht anders ausgesehen, meint Trainer Thomas Latta.

Weil er keine Abgänge zu beklagen hatte und stattdessen noch Blutauffrischung einiger junger Spieler für seinen Kader bekommen hat, blickt Latta der kommenden Saison zuversichtlich entgegen – nicht zuletzt wegen des mehr als üppig besetzten Kaders. „Auf dem Papier sind wir locker 40 Leute“, sagt Latta.

Okay, nicht alle stehen aus beruflichen, Studien- oder anderen Gründen immer zur Verfügung. „Aber rund 25 Leute sind wir beim Training immer“, sagt der Geisecker Trainer. Dabei handelt es sich um einen Mix aus Routiniers wie Jonas Schröder oder Daniel Benda und jungen Spielern, die noch nicht lange dem Jugendbereich entwachsen sind.

„Haben das Potenzial, oben mitzuspielen“

Zu den Aussichten, was mit dieser gesunden Mischung aus jungen und junggebliebenen Akteuren in der Saison möglich ist, äußert sich Thomas Latta zurückhaltend. „Ich habe mir vorgenommen, diesmal kein klares Ziel zu definieren – außer, dass wir unter die ersten acht Mannschaften kommen wollen, weil es ja wohl sechs Absteiger geben soll.“ Ein bisschen mutiger wird Latta dann aber doch noch: „Ich glaube schon, dass wir das Potenzial haben, wieder oben mitzuspielen.“, sagt der Coach.

Nimmt man das Ergebnis des ersten Testspiels zum Maßstab, scheint dies eine realistische Prognose zu sein. Denn gegen den klassenhöheren TuS Grünenbaum (Kreisliga A Lüdenscheid) gewann die Geisecker „Zweite“ am vergangenen Sonntag mit 2:1.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch