Fußball-Kreisliga A

Hochrechnung der SG Eintracht Ergste lässt sich noch nach oben korrigieren

Die beiden Schwerter Vertreter der Iserlohner Kreisliga A haben bisher jeweils sechs Saisonpunkte gesammelt - und stehen nun am Sonntag vor Aufgaben, die lösbar scheinen.
Gianluca Zocco will nach dem mühsamen Sieg am Donnerstag nun in Letmathe nachlegen. © Bernd Paulitschke

Mit jeweils sechs Saisonpunkten stehen die SG Eintracht Ergste und Holzpfosten 05 in der Kreisliga-A-Tabelle auf den Plätzen 12 und 13. Jeweils gegen Zweitvertretungen will das heimische Duo nun den Abstand zur Abstiegszone vergrößern.

Holzpfosten Schwerte – BSV Menden (Sonntag, 13.15 Uhr, EWG-Sportpark, Schwerte-Ost)

Der Höhenflug der „Pfosten“ nach zwei Siegen fand am Donnerstagabend mit dem 0:6 gegen die SG Hemer ein jähes Ende. Allerdings zählt der Tabellenführer sicherlich nicht zu den Mannschaften, gegen die die Schwerter zwingend punkten müssen.

Beim kommenden Gegner sieht das schon anders aus. In einem weiteren Heimspiel – das vierte in Folge – erwartet das Holzpfosten-Team mit dem BSV Menden einen Gegner, der gerade mal einen Punkt mehr auf seinem Konto hat als die Gastgeber. Fehlen werden allerdings urlaubsbedingt Justin Leyk und Maik Neumann.

ASSV Letmathe 2 – SG Eintracht Ergste (Sonntag, 12.45 Uhr, Waldstadion Letmathe, Schwerter Straße, 58642 Iserlohn)

Für die beiden Partien gegen die Iserlohner TS und beim ASSV Letmathe 2 hatte Welf-Alexander Wemmer, Spielertrainer der SG Eintracht Ergste, mindestens vier Punkte gefordert. Drei Zähler sind mit dem – wenn auch mühsamen – 2:1-Erfolg am Donnerstagabend eingefahren. Folgerichtig sagt Wemmer: „Wir fahren nach Letmathe, um da was zu holen.“ Wobei aus der Vier-Punkte-Hochrechnung nun gerne auch sechs Zähler werden dürfen, wie Wemmer schmunzelnd sagt.

Ein Ding der Unmöglichkeit scheint dies nicht zu sein, denn die Letmather stehen mit erst vier Punkten auf dem drittletzten Platz – und damit hinter der Eintracht. Und weil bei den Ergstern nach dem Sieg gegen Iserlohn „eine Superstimmung“ herrsche, gebe es Anlass zur Zuversicht.