Ergste hat einen Spieler an die Holzpfosten verloren. © Bernd Paulitschke
Fußball

Holzpfosten verpflichtet Leistungsträger aus Ergste – „Der Wechsel hat mich überrascht“

Die SG Eintracht Ergste hat überraschend einen Stammspieler verloren. Ergstes Trainer Welf-Alexander Wemmer hätte ihn gerne behalten. Der Abgang hat sich mit einem Freund abgesprochen.

Holzpfosten Schwerte und die SG Eintracht Ergste sind Konkurrenten in der Kreisliga A Iserlohn. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass es Wechsel untereinander gibt. So hat zum Beispiel Ergstes aktueller Spieler-Trainer Welf-Alexander Wemmer schon das Trikot der Holzpfosten getragen. Trotzdem ist er etwas überrascht, dass einer seiner Spieler jetzt von Ergste zu den Holzpfosten wechselt.

„Ich hätte ihn schon gerne behalten. Sein Abgang hat mich überrascht“, sagt Wemmer. Er spricht über Maik Neumann, der zwei Jahre für Ergste bei den Senioren gespielt hat. Er war beim A-Ligisten auf der Sechs oder Zehn gesetzt, war einer, der mit viel Kampf und Übersicht dem Team in der Zentrale geholfen hat.

Er war vor zwei Jahren von den Holzpfosten zu den Ergstern gewechselt. „Ich wollte damals mit meinem Freund Linus Hinz zusammenspielen. Wir haben uns dann auf Ergste geeinigt“, erinnert sich Neumann. Er beschreibt seine Ergster Zeit als eine schöne. „Es hat mir super viel Spaß gemacht bei Ergste zu spielen, habe da super Typen kennengelernt.“

Trotzdem wechselt der 22-Jährige jetzt. „Es war keine Entscheidung gegen Ergste, sondern eine für die Holzpfosten und für einen Freund.“ Er beschreibt Holzpfosten Schwerte als einen besonderen Verein für ihn, mit dem er sich wunderbar identifizieren kann. „Das habe ich in den zwei Jahren gespürt, in denen ich schon für den Verein gespielt habe.“

Und der zweite Grund für den Wechsel ist sein Freund Justin Leyk. „Wir haben uns gesagt, dass wir zusammenspielen wollen. Wir haben uns dann für die Holzpfosten entschieden“, sagt Neumann. Leyk kommt vom VfL Schwerte zu den Pfosten.

Neumann freut sich schon auf die Liga-Duelle gegen Ergste. „Das werden natürlich besondere Spiel für mich.“ Aber erstmal muss er pausieren. Er hat sich beim ersten Training für seine neuen Klub verletzt. „Ich denke, es sind Adduktorenprobleme. Ich hoffe, ich bin schnell wieder fit.“

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
T. Schulzke

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.