HVE Villigst-Ergste macht Jagd auf die ersten Punkte Ein Schwerter Trio hat etwas dagegen

Redakteur
Manuela Schwerte
Jonas Mag und die HVE Villigst-Ergste erwarten am Samstag den TuS Volmetal zum Nachbarschaftsduell der Handball-Oberliga. © Manuela Schwerte
Lesezeit

Die Null steht immer noch auf der Habenseite des Punktekontos der HVE Villigst-Ergste, die Zwischenbilanz des Oberliga-Aufsteigers nach zehn Spieltagen liest sich mit 0:20-Punkten deprimierend. Umso größer ist die Sehnsucht bei allen HVE-Beteiligten, endlich mal nach einem Spiel nicht als Verlierer vom Feld zu gehen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Samstagabend (3. Dezember) im Lokalduell gegen den TuS Volmetal (19.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel).

Obwohl seine Schützlinge in den ersten zehn Saisonspielen leer ausgegangen sind, glaubt Trainer Tobias Genau nach wie vor an das Leistungsvermögen seiner Mannschaft. „Ich bleibe dabei: Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir fast jeden Gegner der Liga ärgern“, sagt Genau. Das Problem dabei: Zu schwankend sind die Leistungen der Villigst-Ergster – im bisherigen Saisonverlauf, aber auch innerhalb eines Spiels.

Koch und Wix kehren zurück

Am vergangenen Wochenende in Herne war das HVE-Team trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses (26:32) gar nicht so weit von dem ersehnten Erfolgserlebnis entfernt. „Wir haben den Schwung aus Herne mitgenommen in die Trainingswoche. Und ich hoffe, dass dieser Schwung auch noch für das Spiel am Samstag anhält“, sagt der Trainer. Auf Moritz Topp und Maxi Jäkel muss die HVE weiterhin verzichten, dagegen rechnet Genau mit der Rückkehr des Kapitäns Philipp Koch und des Abwehrchefs Pascal Wix ins Team.

Und der Gegner? Der Drittliga-Absteiger aus der Nachbarstadt steht mit 6:14-Punkten auf Rang 14 nicht sonderlich berauschend da – nicht zuletzt wegen einer ziemlichen Verletzungsmisere. Davon betroffen waren in den vergangenen Wochen mit Rechtsaußen Jonas Heidemann (ehemals HSG Schwerte/Westhofen) und dem aus der Jugend der HVE Villigst-Ergste hervorgegangenen Rückraumspieler Nick Albrecht auch zwei Schwerter Handballer.

Denissov geht auf Torejagd

Ein dritter Schwerter im Trikot des TuS Volmetal ist Alexandr Denissov (38), der vor sechs Wochen seinen nur kurz währenden Handball-Ruhestand beendete und nach 15 Jahren HSG Schwerte/Westhofen nun für die Volmetaler auf Torejagd geht. Auf Anhieb wurde Denissov bei seinem neuen Klub zu einem Haupttorschützen. Die Trefferquote des Linksaußen niedrig zu halten, wird ein Schlüssel zum Erfolg sein für die HVE Villigst-Ergste – damit die Null endlich aus dem Villigst-Ergster Punktekonto verschwindet.