Tobias Genau, Trainer des Verbandsliga-Tabellenführers HVE Villigst-Ergste, darf sich auf einen neuen Spieler freuen. © Manuela Schwerte
Handball

HVE Villigst-Ergste will Traumstart ausbauen – HSG Schwerte/Westhofen zurück in die Erfolgsspur

Drei Siege gab es für die Männer der HVE Villigst-Ergste in der Verbandsliga zum Saisonstart. Die HSG Schwerte/Westhofen kassierte dagegen ihre erste Niederlage und erwartet einen schweren Gegner.

Verbandsliga Männer

HVE Villigst-Ergste – TG Rote Erde Schwelm (2. Oktober, 19.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Zu einem echten Spitzenspiel treffen am Samstag (2. Oktober) um 19.30 Uhr die Teams von der HVE Villigst-Ergste und der TG Rote Erde Schwelm in der Halle Gänsewinkel aufeinander.

Die HVE ist mit dem optimalen Start von 6:0-Punkten in die Saison gestartet. Die Schwelmer verloren ihrerseits nur eine Partie in Dorstfeld, gewannen aber gegen die HSG Schwerte (32:29) und dem FC Schalke 04 (25:16). Die Gäste sind derzeit Vierter.

HVE-Trainer Tobias Genau hält große Stücke auf die Schwelmer. „Sie haben ein Team von vielen oberligaerfahrenen Spielern, die sich dort zusammengefunden haben. Schwelm ist schon ein dickes Brett“, beschreibt der Trainer den nächsten Gegner.

Aber nach drei Siegen braucht sich die HVE aber vor keinem Gegner zu verstecken. Und schaut man sich die Ergebnisse in dieser Saison an, ist eine gewisse Favoritenrolle auf Villigst-Ergster Seite nicht wegzudiskutieren.

Zusätzlich ist der Neuzugang Nico Wagner bereits am Samstag spielberechtigt. Doch hier dämpft der Coach ein wenig die Euphorie: „Nico trainiert erst seit einer Woche mit der Mannschaft. Man sollte da keine Wunderdinge erwarten.“ Ansonsten sieht es bei der HVE personell unverändert aus.

HSG Schwerte/Westhofen – RSVE Siegen (2. Oktober, 19.45 Uhr, FBG-Sporthalle)

Die HSG Schwerte/Westhofen empfängt am Samstag (Anwurf 19.45 Uhr) den RSVE Siegen. Nach der 29:32-Niederlage gegen die TG Rote Erde Schwelm gilt es für die Schwerter darum, jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Doch der Gegner ist alles andere als ein Aufbaugegner. Denn die Siegerländer stehen mit 5:1-Punkten an der zweiten Stelle der Tabelle. „Siegen ist sehr gut in die Saison gestartet. Sie haben eine ganz junge Truppe und sind eine sehr spielfreudige Mannschaft“, beschreibt Trainer Tim Decker den kommenden Gegner der HSG.

Aber Decker hat auch einen Plan, wie man die Partie erfolgreich gestalten könnte: „Wir möchten zunächst über eine gute Deckung ins Spiel kommen. Und dann vorne erfolgreich Angriffe fahren. Dazu wird aber eine Top-Leistung nötig sein.“

Verzichten muss Decker allerdings auf Lennart Schwies (verletzt) und Luca Holzmann (Urlaub). Die Favoritenrollen in diesem Spiel sieht er ganz klar bei den Gästen. „Der Ball liegt erstmal bei Siegen“, so Decker.

Frauen-Oberliga

SGE Ruhrtal Witten – HSG Schwerte/Westhofen (3. Oktober, 16 Uhr, Kreissporthalle Witten)

Frauen-Verbandsliga

HVE Villigst-Ergste – TV Wattenscheid (3. Oktober, 18 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Über den Autor
freier Mitarbeiter