Gute Laune beim Tabellenführer: Giuseppe Restieri, Michel Amaral und Domenico Restieri bejubeln einen der fünf Westhofener Treffer gegen den Dorstfelder SC. © Manuela Schwerte
Fußball-Kreisliga A

Kreisligisten mit Fünferpacks: Souveräner VfB Westhofen und Holzener Sahnetag gegen Rahm

5:1 und 5:0 - was der VfB Westhofen und der TuS Holzen-Sommerberg am Sonntag abgeliefert haben, sieht in nackten Zahlen überzeugend aus. Und so war es auf dem Spielfeld auch.

Vor allem der 5:0-Erfolg des TuS Holzen-Sommerberg lässt aufhorchen. Schließlich hatten die Holzener den TuS Rahm zum Gegner – die einzige Mannschaft, gegen die der VfB Westhofen im bisherigen Saisonverlauf nicht als Sieger vom Platz gegangen ist. Die Westhofener selbst bleiben unangefochtener Spitzenreiter.

VfB Westhofen – Dorstfelder SC 5:1 (3:0)

Tabellenführung verteidigt! Der VfB Westhofen bleibt auch nach dem neunten Spieltag an der Spitze der Dortmunder Kreisliga A1. Gegen den Dorstfelder SC setzte sich die Huber/Pajdzik-Elf souverän mit 5:1 durch. Bei besserer Chancenauswertung wäre auch ein zweistelliger Sieg drin gewesen.

Westhofen ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen und presste Dorstfeld früh. Torschuss Nummer vier brachte dann auch das 1:0. Domenico Restieri legte für seinen Bruder Giuseppe vor, der in die lange Ecke schlenzte (11.). Und gerade mal fünf Minuten danach klingelte es schon wieder im Kasten: Keeper Exner konnte einen Freistoß von Giuseppe Restieri nur nach vorne abprallen lassen und Janik Braß staubte ab – 2:0.

Und noch vor der Pause waren die Weichen gestellt: Michel Amaral traf nach 40 Minuten in die lange Ecke. Auch bei diesem Tor hätte Exner sicher etwas ausrichten können – das 3:0.

Halbzeit zwei ging dann weiter fast nur in eine Richtung, auch wenn der nächste Treffer auf der Gegenseite fiel. Der Freistoß von der Außenlinie durfte aber nie und nimmer den Weg ins VfB-Tor finden. Das machte aber auch nicht mehr viel aus, denn erneut Amaral und Patrik Menze stellten auf ein nie gefährdetes 5:1.

So sah es auch Trainer Lothar Huber: „Das war deutlich und über 90 Minuten souverän. Wir hätten noch das eine oder andere Tore mehr machen können.“

Westhofen: Alexander Vassiliou, Jannik Braß, Björn Schulte-Tillmann, Dustin Zahlmann, Lukas Winczura, Patrik Schmidts (56. Lukas Wodausch), Robin Becker (70. Patrik Menze), Maurice Bröckelmann, Domenico Restieri, Giuseppe Restieri, Michel Amaral (65. Ayman Zerkaoui).

Tore: 1:0 Giuseppe Restieri (11.), 2:0 Braß (16.), 3:0 Amaral (60.), 3:1 (60.), 4:1 Amaral (64.), 5:1 Menze (72.).

TuS Holzen-Sommerberg – TuS Rahm 5:0 (4:0)

Es gibt Tage, an denen läuft es einfach. Einen solchen erwischte gestern der TuS Holzen-Sommerberg in der Dortmunder Kreisliga A1. Gegen den TuS Rahm brannte das Team von Trainer Arne Werner ein Feuerwerk ab und wies einen starken Gegner deutlich und in dieser Höhe sicher auch ein bisschen überraschend mit 5:0 in die Schranken.

„Das war ein sehr guter Nachmittag für uns. Ich bin sehr zufrieden. Wir haben taktisch genauso gespielt, wie wir uns das vorgestellt hatten“, meinte Werner.

Sein Team glänzte in Halbzeit eins mit einer fast perfekten Torausbeute. So machte Holzen aus fünf Möglichkeiten vier Tore – bereits nach 45 Minuten waren die drei Punkte im Sack.

Dustin Pfeiffer traf dreimal und Falk Trendelkamp schnürte einen Doppelpack zum 5:0, was nun Platz fünf in der Tabelle bedeutet.

Holzen: Louis Reeck, Joshua Wloch, Justin Kelly, Leon Prause (57. Eric Raidt), Falk Trendelkamp, Sam Armandeh, Umut Akcay, Jerrit Michnik (69. Til Elspaß), Peter Kleinschmidt (69. Daniel Hoffmann), Luca Bluma, Dustin Pfeiffer (76. Tim Trendelkamp).

Tore: 1:0, 2:0 beide Pfeiffer (11., 27.), 3:0 Falk Trendelkamp (41.), 4:0 Pfeiffer (44.), 5:0 Falk Trendelkamp (90.).

Über den Autor
Freier Mitarbeiter