Nach dem Lokalduell am vergangenen Sonntag kehrt für den VfL Schwerte (in blau-weiß) und den Geisecker SV nun gegen den Türkischen SC Kamen und den TuS Hannibal der Liga-Alltag zurück. © Manuela Schwerte
Fußball-Bezirksliga

Mutmacher beim ETuS/DJK, Geisecker Lust auf den Gegner und VfL-Kampf gegen die Statistik

Das Derby ist Vergangenheit – für den VfL Schwerte und den Geisecker SV kehrt der Liga-Alltag zurück. Und der ETuS/DJK Schwerte nimmt den nächsten Anlauf in Richtung des ersten Saisonsiegs.

Gelingt dem ETuS/DJK Schwerte endlich der erste Saisonsieg? Kann der Geisecker SV nach zwei Unentschieden gegen den Tabellenzweiten wieder voll punkten? Und schafft es der VfL Schwerte, die Distanz zur Abstiegsregion zu vergrößern? Das sind die Fragen, die sich aus Sicht des Schwerter Trios vor dem achten Spieltag der Fußball-Bezirksliga 8 stellen.

ETuS/DJK Schwerte – BV Brambauer (Sonntag, 15.15 Uhr, EWG-Sportpark Schwerte-Ost)

Wenn nicht jetzt, wann dann? Der ETuS/DJK Schwerte ist im Heimspiel gegen den BV Brambauer fast schon zum Siegen verdammt. Einen mickrigen Punkt haben die „Östlichen“ als Tabellenvorletzter bisher erst geholt. Auf dem ersten Nichtabstiegsplatz findet sich der Gegner vom Sonntag mit sieben Punkten wieder.

ETuS/DJK-Trainer André Haberschuss machen trotz der nicht allzu rosigen Tabellensituation viele Dinge Mut. Da sind zum einem drei bis vier Rückkehrer. Weiterhin sei es bislang eine gute Trainingswoche gewesen, bei der auch die Stimmung gut gewesen sei, so Haberschuss. Der Trainer hat den Eindruck, dass nun auch der Letzte im Kader den Ernst der Lage erkannt hat und dass das Team mehr und mehr zusammenrücke.

Geisecker SV – TuS Hannibal (Sonntag, 15.15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage, Buschkampweg)

Wohin geht die Reise des Geisecker SV? Die kommenden drei Spiele gegen Teams von oben werden es zeigen. Den Anfang machen die „Kleeblätter“ gegen den TuS Hannibal. Die Dortmunder sind mit 29 Treffern die Tormaschine der Bezirksliga. Zudem kassierten sie auch erst sieben Gegentore. Noch weniger hat Geisecke bisher schlucken müssen (fünf) – allerdings hat das Wotzlawski-Team auch erst sieben eigene Tore erzielt.

„Wir müssen schon einen perfekten Tag erwischen und dürfen uns keinen Ausfall in der Mannschaft erlauben“, meint Thomas Wotzlawski. Die Mannschaft hat aber nach Aussage des Trainers totale Lust auf den Gegner. Wir brauchen uns nicht zu verstecken“, so Wotzlawski.

Türkischer SC Kamen – VfL Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Schulzentrum Kamen, Gutenbergstraße 2, 59174 Kamen)

Statistisch gesehen spricht nicht viel dafür, dass der VfL Schwerte beim Türkischen SC Kamen etwas Zählbares einfährt. Denn in den bisherigen drei Auswärtsspielen ist das Team von Trainer Dominik Buchwald bei 0:7-Toren auch noch ohne einen einzigen Punkt. Hoffnung auf Besserung macht nicht zuletzt das 0:0 im Derby gegen den Geisecker SV. „Da haben wir defensiv ein gutes Spiel gemacht“, meint der Trainer, der nun die Möglichkeit sieht, wieder zu punkten. Kamen hat vier Zähler weniger als der VfL Schwerte auf dem Konto und belegt den 14. Platz.

Hinter dem Einsatz von Janis Dworak und Mark Moldenhauer steht noch ein Fragezeichen – beide haben sich unter der Woche krank gemeldet. Endlich wieder im Kader ist David Sprungk. Er hat nach seiner Verletzung aus der Vorbereitung diese Woche zweimal mit der Mannschaft trainieren können.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter