Nachdem er seine Profikarriere beendet hat, wird Kevin Großkreutz künftig für den Westfalenligisten TuS Bövinghausen auflaufen. © Stephan Schuetze
Fußball

Testspiel gegen Großkreutz-Team als Revanche? Wohl aber nicht zum Nulltarif für den VfL

Die Geschichte um das ominöse C-Junioren-Spiel zwischen dem BVB und dem VfL Schwerte vor etwa 20 Jahren, bei dem Ex-Profi Kevin Großkreutz nach eigener Aussage 14 Tore geschossen hat, bekommt ein weiteres Kapitel.

Nachdem Frank Samson, Geschäftsführer des VfL Schwerte, Großkreutz‘ Antwort auf die Frage nach dem größten Spiel seiner Karriere gelesen hatte („Ich habe mal in der C-Jugend 14 Tore in einem Spiel gemacht, im Kreispokal gegen den VfL Schwerte“) kam ihm spontan eine Idee: Samson nahm Kontakt zum neuen Verein des Südtribünen-Lieblings, dem Dortmunder Westfalenligisten TuS Bövinghausen, auf, um möglicherweise ein Freundschaftsspiel in die Wege zu leiten.

Bövinghauser Vereinsboss will sich melden

Ihre Autoren
Redakteur
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.