Im Tischtennis soll Corona-bedingt bis zum Sommer möglichst noch eine Einfachrunde gespielt werden. Der Termin für den Aufschlag zum Re-Start steht nun fest. © dpa
Tischtennis

Tischtennisverband beschäftigt sich mit Saisonabbruch – und was sagen die Spieler?

Der Corona-Lockdown bremst die Amateursportler aus, auch die Tischtennisspieler blicken in eine ungewisse Zukunft. Aber es gibt einen Fahrplan, wie es weitergehen könnte.

Der Westdeutsche Tischtennisverband (WTTV) versucht, seinen Vereinen so etwas wie Planungssicherheit zu geben. Nach den Vorstellungen des WTTV sollen die ursprünglich für Januar und Februar angesetzten Mannschaftsspiele verlegt werden. Sollte auch im März noch kein Tischtennis möglich sein, sollen diese Partien ab dem Wochenende 24./25. April ausgetragen werden.

Über den Autor

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.