32 Nationen spielen in Ägypten um den Handball-Weltpokal - ein umstrittenes Turnier in Zeiten von Corona. © picture alliance/dpa
Handball-Weltmeisterschaft

Völliger Wahnsinn oder wichtig für die Sportart? Das sagen Schwerter Trainer zur WM

Eine Weltmeisterschaft ist normalerweise ein Ereignis, das die Freunde der jeweiligen Sportart in ihren Bann zieht. Im Falle der Handball-WM sieht das aber etwas anders aus.

Seit Mittwoch laufen die Titelkämpfe, an diesem Freitag (15. Januar) hat die deutsche Mannschaft ihr erstes Spiel. Von richtigem WM-Fieber aber ist kaum etwas zu spüren – im Gegenteil. Die große deutsche Handball-„Familie“ ist zwiegespalten, was sie von dieser WM halten soll.

„Fragwürdig, ob diese WM wirklich sein muss“

Verständnis für Pekeler, Wiencek und Weinhold

Einen Nationalspieler hat Corona umgehauen

Über den Autor
Redakteur
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.