Holzpfosten Schwerte 05 und die SG Eintracht Ergste, hier im direkten Duell um Kreisliga-A-Punkte am 12. September, spielen am Mittwochabend um den Einzug in die dritte Kreispokalrunde. © Manuela Schwerte
Fußball-Kreispokal

Zweite Runde des Kreispokals – zwischen willkommener Abwechslung und lästiger Pflicht

Englische Woche im Fußballkreis Iserlohn: Die zweite Runde des Kreispokalwettbewerbs macht es möglich. Vier heimische Teams sind am Mittwochabend im Einsatz.

Wenn es an diesem Mittwoch um den Einzug in die dritte Runde des Pokalwettbewerbs des Fußballkreises Iserlohn geht, darf A-Ligist SG Eintracht Ergste auf eigenem Platz ran. Dagegen begeben sich die Bezirksligisten Geisecker SV und SC Hennen sowie A-Ligist Holzpfosten Schwerte 05 jeweils auf Reisen.

Vatanspor Hemer – Geisecker SV (Mittwoch, 19.30 Uhr, Ernst-Loewen-Sportplatz, Apricker Weg, 58675 Hemer)

Thomas Wotzlawski, Trainer des Geisecker SV, macht keinen Hehl daraus, dass ihm das Pokalspiel nicht so gut in den Kram passt. „Bei allem Respekt vor dem Gegner: Für uns gibt es sicherlich wichtigere Dinge, als mittwochabends um 19.30 Uhr in Hemer Fußball zu spielen“, sagt der Coach der „Kleeblätter“ vor dem Gastspiel beim Tabellenachten der Kreisliga A.

Wotzlawski ist weit davon entfernt, die Bestbesetzung aufbieten zu können. „Es wird ein Mix aus erster und zweiter Mannschaft auflaufen – und mehr als zwölf Feldspieler werden kaum zur Verfügung stehen“, sagt Wotzlawski.

VfL Platte-Heide – SC Hennen (Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportplatz Am Hülschenbrauck, 58708 Menden)

Nach zwei Siegen um Bezirksliga-Punkte will Hennens Trainer-Rückkehrer Peter Habermann in die dritte Pokalrunde einziehen – auch wenn die Partie beim Tabellenzehnten der Kreisliga A nicht an allererster Stelle der Prioritätenliste steht. „Wir nehmen das Pokalspiel gerne mit und werden die Chance nutzen, die eine oder andere Sache auszuprobieren“, sagt Habermann.

SF Oestrich – Holzpfosten Schwerte (Mittwoch, 19.30 Uhr, Willi-Vieler-Stadion, Schleddestraße, 58644 Iserlohn)

Holzpfosten-Trainer Maxi Sonneborn kündigt für das Gastspiel beim Tabellenfünften der Kreisliga B an, die Rotationsmaschine anzuwerfen. „Es werden einige Spieler unseres großen Kaders zum Zuge kommen, die im bisherigen Saisonverlauf noch nicht so viel gespielt haben“, sagt Sonneborn. Bei allem sportlichen Ehrgeiz blicke er der Partie „relativ entspannt“ entgegen, sagt Sonneborn. „Das Ergebnis ist für mich eher zweitrangig. Hauptsache, es verletzt sich keiner“, sagt der Holzpfosten-Coach.

SG Eintracht Ergste – Sinopspor Iserlohn (Mittwoch, 20 Uhr, Waldstadion Zuhause, Bürenbrucher Weg)

Spätestens seit dem vergangenen Sonntag, als die SG Eintracht Ergste trotz einer ansprechenden Leistung mit dem 4:6 bei den Sportfreunden Sümmern auf einen Abstiegsplatz der Kreisliga A abgerutscht ist, lässt sich die Aussage des Spielertrainers Welf-Alexander Wemmer nachvollziehen: „Gerade in unserer jetzigen Situation liegt der Fokus eindeutig auf der Liga-Saison“, sagt Wemmer.

Gegner Sinopspor spielt eine Liga höher und ist mit dem ersten Saisonsieg am vergangenen Sonntag (2:1 in Kalthof) vom letzten auf den vorletzten Platz geklettert.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch