15. Festival Welttheater der Straße

SCHWERTE Zum 15. Mal steigt vom 24. bis 25. August das Welttheater der Straße. Doch nie war die finanzielle Situation so bedrohlich wie dieses Mal.

von Von Holger Bergmann

, 12.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Hiobsbotschaft kam vor wenigen Tagen per Telefon. Das NRW KULTURsekretariat rief bei Herbert Hermes, Leiter des Kulturbüros, an. "Wenn beim Welttheater der Straße ein vom Land geförderter Auftritt aufgrund der Wetterbedingungen ausfällt, gibt es auch keine Fördergelder", gibt Hermes das schockierende Gespräch wieder.

Unverzichtbarer Zuschuss des Landes

Das Land beteiligt sich mit unverzichtbaren 10 000 Euro am 15. Festival "Welttheater der Straße", das am 24. und 25. August wieder rund 15 000 Menschen nach Schwerte locken soll. "Bei dem Wetter in diesem Sommer ist das eine unglaubliche Nachricht", schüttelt der Festival-Organisator den Kopf.

Ein proppevolles Programm

Die Finanzen sind das große Thema dieses Festivals. Herbert Hermes bedauert, dass die Nebenkosten der Veranstaltung immer mehr zunehmen: "Von einem Euro gehen 60 Cent an Catering, Fahrtkosten und Hotelzimmer. Nur 40 Cent sind für die eigentliche Kunst."

Insgesamt hat die 15. Version des Festivals einen Etat von rund 150 000 Euro, und trotz der immensen Nebenkosten bleibt genug für ein wieder einmal proppevolles Programm. "Wer alles sehen will, muss an beiden Tagen kommen", schildert Heike Pohl die Leistungsbereitschaft, die Straßentheaterfreunde mitbringen müssen.

Insgesamt 24 Künstler und Gruppen treten an acht Aufführungsorten auf, davon 14, die bislang noch nicht in Schwerte zu sehen waren. Spektakulärer Hauptact des Festivals dürften "Les Tréteaux du Coeur Volant" aus Frankreich mit ihrem Programm "Cocons" sein. Weitere internationale Gäste sind das Duo Slagman"The Bulls" aus den Niederlanden und die Gruppe aus Australien.

Lichtzauber verbindet den Einzelhandel

Ein weiterer Grund, warum es auf keinen Fall regnen darf, ist der "Lichterzauber". Die Werbegemeinschaft beteiligt sich mit einem Late-Night-Shopping. Lichtkünstler Jörg Rost verbindet die teilnehmenden Geschäfte mit über 5000 Kerzen. "Viele der Festivalbesucher schauen sich die Stücke an und fahren dann wieder nach Hause. Mit unserer Aktion wollen wir die Schwerte-Besucher länger in der Stadt halten", erklärt Joachim Kockelke von der Werbegemeinschaft den erhofften Werbeeffekt.

Lesen Sie jetzt