40-Meter-Kran mitten in der Innenstadt: Baustelle am Marienkrankenhaus

rnSperrung auf B236

Ein riesiger Baukran stand am Mittwochmorgen am Marienkrankenhaus. Die Béthunestraße ist halbseitig gesperrt. Ein Entwurf zeigt, was dort entstehen soll und wie es am Ende aussehen wird.

Schwerte

, 16.09.2020, 15:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Weit über die Dächer von Schwerte ragte am Mittwochmorgen der knallgrüne Baukran. Autofahrer und Fußgänger, die auf der Bethunestraße an dem Riesen vorbeikamen, staunten nicht schlecht wie er nach und nach die sperrigen Betonpfeiler vom Boden auf das Gelände des Marienkrankenhauses hob.

Verbaut werden die Träger später auf dem noch zweistöckigen Parkdeck am Krankenhaus. 109 neue Parkplätze soll es dort geben, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind.

Momentan fasst das Parkdeck noch 330 Stellplätze – und auf Dauer wird das für Besucher, Patienten und das Klinikpersonal einfach zu knapp. Hinzu kommen auch noch die Besucher und Mitarbeiter des anliegenden Ärztehauses und Kunden, die das bisherige Parkhaus für Besuche in der Innenstadt nutzen.

Entwurf zeigt das neue Parkdeck am Krankenhaus

Eine komplett neue Etage wird auf dem Parkdeck allerdings nicht aufgesetzt, sondern nur die Hälfte zur Bethunestraße hin. Und dafür war am Mittwoch der riesige Baukran zuständig. Rund 40 Meter hoch wird er von Architekt Jörg Wiesmann geschätzt. Das Architekturbüro Schülke Wiesmann aus Dortmund ist für den Ausbau zuständig.

„Wir haben am Mittwoch die Stahlkonstruktion der zusätzlichen Etage vorbereitet“, erklärt Wiesmann auf Nachfrage. „Die Träger werden aufgesetzt und zum Schluss bekommt das Ganze noch eine Betondecke.“ Die Visualisierung aus dem Architekturbüro zeigt bereits, wie das neue Parkhaus in der Schwerter Innenstadt dann bald aussehen soll.

So soll das neue Parkhaus am Marienkrankenhaus aussehen.

So soll das neue Parkhaus am Marienkrankenhaus aussehen. © Visualisierung Schülke Wiesmann

Nach der Fertigstellung soll das Parkdeck am Marienkrankenhaus weiterhin über die vorhandene Einfahrt an der Privatstraße, die von der Bethunestraße auf das Krankenhausgelände führt, zugänglich sein. Über eine neue Rampe geht es dann weiter auf die neue Ebene.

Fahrbahn halbseitig gesperrt, Fußgänger müssen ausweichen

In zwei Bauphasen wird das Parkdeck seine neue Etage erhalten. „Wir arbeiten in dieser Woche ausschließlich auf einer Hälfte. In der nächsten oder übernächsten Woche geht es dann auf der anderen Hälfte weiter“, erklärt Jörg Wiesmann. Laut Zeitplan sollen die Arbeiten Mitte Oktober abgeschlossen sein. Natürlich alles unter Vorbehalt.

Jetzt lesen

Die Bauarbeiten führen dazu, dass die Fahrstreifen im Bereich der Béthunestraße im Bereich des Krankenhauses eingeengt und leicht verschwenkt werden. Autofahrer, die von der Hörder Straße in Richtung Ostentor unterwegs sind, fahren derzeit auf der Gegenfahrbahn. Der Verkehr in anderer Richtung nutzt den Standstreifen.

Fußgänger haben es da etwa komplizierter, denn Kran und Baumaterialien nehmen auch den gesamten Gehweg ein. Der ist voll gesperrt. Fußgänger müssen auf die Gehwege in der Kuhstraße und der Schillerstraße ausweichen.

Lesen Sie jetzt