Abschied für das Paulushaus

Silvesterfeier

SCHWERTE Der letzte Gottesdienst wurde am Donnerstag im Paulushaus gefeiert. Als die Glocken vom Turm das neue Jahr einläuteten, war die Ära der Predigtstätte Am Lenningskamp beendet. Die Gemeinde nahm mit einer Silvesterfeier Abschied.

von Von Reinhard Schmitz

, 31.12.2009, 06:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Als Predigtstätte aufgegeben wird das Paulushaus zum Jahreswechsel.

Als Predigtstätte aufgegeben wird das Paulushaus zum Jahreswechsel.

„Es ist allemal bedrückend, eine Predigtstätte aufzugeben“, weiß Pfarrer Inhetveen. Vor allem bedauert er den Verlust des besonderen familiären Profils der Gemeinde. Eine Vielzahl ganz besonderer Angebote gab es laut Pfarrer nur hier.  Das Osterfrühstück etwa oder den „Ab-in-die-Ferien-Gottesdienst“. Vor allem aber die Gesprächsgottesdienste am Samstagabend.  

„Das nehmen wir hoffentlich zum Teil mit runter in die Viktorkirche“, hofft Pfarrer Inhetveen. Wohl wissend, dass das Angebot in seiner bisherigen Dichte im neuen Gebäude nur schwerlich aufrecht zu erhalten ist. Am Donnesrtag fand der letzte Gottesdienst im Paulushaus statt. Der traditionelle Sektempfang geleitete anschließend in die Silvesterfeier über.

Im Mittelpunkt des Abends standen Erinnerungen - in Diavorträgen, Sketchen, musikalischen Beiträgen und einem Quiz zum Paulushaus. Traditionell wurden die vier Glocken im Turm geläutet, als um Mitternacht das neue Jahr begrüßt wurde. Was es für das Paulushaus bringen wird, ist noch ungewiss. 

Lesen Sie jetzt