Aggressiver Maskengegner bedroht Schaffner: „Ich haue dir den Kopf ab“

rnPolizei in Schwerte

Was war nur in den Mann gefahren, der in der Ardeybahn von Dortmund nach Schwerte saß? Auf seine fehlende Maske angesprochen, reagierte er äußerst aggressiv. Einsatzkräfte eilten zum Bahnhof.

Schwerte

, 06.11.2020, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit roher Gewalt drohte ein Maskenverweigerer am Donnerstagnachmittag (5.11.) dem Schaffner (47) in der Regionalbahn von Dortmund nach Schwerte. Mit den Worten „Ich haue dir den Kopf ab und breche dir deine Nase“ soll er den Zugbegleiter aggressiv angefahren haben, als der ihn in dem Triebwagen bloß auf sein nicht den Corona-Regeln entsprechendes Verhalten hinwies. So berichtet ein Sprecher der Bundespolizei in Dortmund, dessen Kollegen gegen 15 Uhr von dem Zugbegleiter alarmiert wurden.

Der Mann war der Polizei bislang nicht aufgefallen

Einsatzkräfte, die zum Bahnhof Schwerte eilten, trafen die beiden Männer noch auf dem Bahnhofsvorplatz an. Der mutmaßliche Maskengegner saß dort auf einer Bank. Es handelte sich um einen 48-jährigen Iserlohner, der für die Polizei zuvor ein unbeschriebenes Blatt war.

Jetzt lesen

Auf die Vorwürfe, die ihm jetzt gemacht wurden, reagierte er den Angaben zufolge nicht weiter. Gleichwohl erwartet ihn jetzt nicht nur eine Ordnungswidrigkeits-Anzeige wegen der fehlenden Corona-Maske. Die Bundespolizei leitet auch ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen den Mann ein.

Aggressivität der Maskengegner nimmt zu

Der Vorfall in der Ardeybahn sei beileibe kein Einzelfall. Immer häufiger würden Beamte der Bundespolizei derzeit wegen aggressiver Maskengegner im Bahnbetrieb zu Hilfe gerufen, sagt der Sprecher. In der heftigen Art und Weise wie in dem Zug von Dortmund nach Schwerte komme es allerdings seltener vor.

Lesen Sie jetzt