Aktion in der Sparkasse Schwerte - Spender können Wunschzettel-Träume erfüllen

Für bedürftige Kinder

Geräte für die Spielküche, ein Schminkset und Haargummis - das sind nur einige der Wünsche, die auf Wunschzetteln an einer Tanne in der Sparkasse hängen. Alle Schwerter können helfen.

Schwerte

von Carolin Lehnert

, 01.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Aktion in der Sparkasse Schwerte - Spender können Wunschzettel-Träume erfüllen

Kinder des Don-Bosco-Kindergartens schmückten den Wunschbaum. © Bernd Paulitschke

223 Wunschzettel wollten an den Tannenbaum in der Sparkassenhalle gehängt werden. Im Handumdrehen hatte 25 Vorschulkinder des katholischen Kindergartens Don Bosco aus der Kopernikusstraße diese Aufgabe erledigt. Sie übernahmen sie stellvertretend für bedürftige Kinder aus Schwerte, die das Projekt gegen Kinderarmut ausfindig gemacht hatte. Damit soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, ihre geheimen Weihnachtswünsche auf einem Wunschzettel aufzuschreiben.

Für einen Preis von 20 Euro können Spender diese Kinderträume dann Wirklichkeit werden lassen, indem sie diese Wunschzettel kaufen. Die Geschenke gehen dann an Kinder, die in der Stadt am Rande stehen.

Auch in Schwerte gibt es viel Not

Dem Projekt gegen Kinderarmut ist es ein Anliegen, dass es auch solche Aktionen gibt – für die bedürftigen Kinder in Schwerte. Denn auch in Schwerte gebe es viel Not, so Susanne Hantschel vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), der das Projekt mitorganisiert. Die betroffenen Kinder sind im Grundschul- oder Kita-Alter. Aber auch Flüchtlingskinder und die Kinder, die vom SkF betreut werden, werden mit einbezogen, beschreibt Hantschel.

„Wenn jeder einen kleinen Schritt macht, kann man schon viel bewirken“, heißt es. Das Projekt gegen Kindernot suche und brauche noch neue Mitarbeiter, die ehrenamtlich mithelfen, appelliert Susanne Hantschel.

Die Wunschbaum-Aktion in Kooperation mit der Sparkasse findet in diesem Jahr zum fünften Mal in Trägerschaft des SkF statt. Die Aktion selbst gab es schon viele Jahre davor.

Um die Bescherung kümmern sich der Sozialdienst der katholischen Frauen

Nun warten die Wünsche in der Sparkasse an dem Weihnachtsbaum auf Spender, die den Kindern eine Weihnachtsfreude bereiten möchten. Den Kauf der Geschenke und die Bescherung der Kinder übernimmt der Sozialdienst der katholischen Frauen noch in der Vorweihnachtszeit.

Bis zur Bescherung haben bisher jedes Jahr alle Wünsche einen Spender gefunden, so Sparkassen-Sprecher Stefan Knoche. „Kein Wunsch bleibt unerfüllt“, sagt er.

Lesen Sie jetzt