Altes Grundschulgelände Ergste: Eine Nutzungsoption im Vordergrund

Bolzplatz

Auf dem ehemaligen Gelände der Grundschule in Ergste gibt es nach Räumung der Wohncontainer viel Platz. Bei den Optionen Bebauung und Nutzung als Freifläche zeichnet sich eine als Vorzug ab.

Ergste

, 04.08.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ehemalige Grundschule Ergste in der Kirchstraße.

Die ehemalige Grundschule Ergste in der Kirchstraße. © Manuela Schwerte

Was könnte aus dem ehemaligen Gelände der alten Ergster Grundschule werden? Schon seit 2017 findet ein intensiver bürgerschaftlicher Beteiligungsprozess zur zukünftigen Nutzung des Geländes statt. Bisher ohne Einigung, jedoch mit zwei vornehmlichen Optionen.

Jetzt lesen

Eine davon, von einigen Teilnehmenden angeregt, wäre die Bebauung der Fläche. Die andere Seite spricht sich für die Nutzungsoption als Freifläche aus – für einen Bolz- oder Kinderspielplatz oder auch einfach als Grünfläche. Die allgemeine Tendenz spricht sich eher für Letzteres aus.

Bolzplatz, der allen zur Verfügung steht

„Die CDU-Fraktion schließt sich diesem Wunsch an und möchte insbesondere eine Fläche für Freizeit und Sport geschaffen wissen; ein Bolzplatz, der allen Generationen und Freizeitsportlern zur Verfügung steht, scheint uns dabei am sinnvollsten“, sagt der Fraktionsvorsitzende Marco Kordt.

Jetzt lesen

Zudem würde ein für alle frei zugänglicher Bolzplatz die Aufenthalts- und Wohnqualität von Ergste deutlich verbessern. Man sehe in dem Platz einen Treffpunkt der Generationen in der neuen „Ergster Mitte“, die allen offen stünde. Dies stelle eine „Attraktivitätssteigerung des Ortsteils Ergste dar und bietet eine einmalige Chance der generationenübergreifenden und zukunftsorientierten Ortsteilentwicklung“.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Marktplatz-Umgestaltung
„Attraktiver Treffpunkt“, aber klare Forderungen nach Barrierefreiheit auf dem Schwerter Markt