Am Möhnesee bildet Bianka Niemeyer Assistenzhunde aus.
Am Möhnesee bildet Bianka Niemeyer Assistenzhunde aus. © Bianka Niemeyer
Autismus

Assistenzhunde-Trainerin erklärt: Warum ein Hund auch mal 20.000 Euro kostet

Ein Autist aus Schwerte möchte einen Assistenzhund haben. Doch die Krankenkasse zahlt die hohen Kosten von 20.000 Euro nicht. Warum die Hunde so viel Geld kosten, erklärt eine Hundetrainerin.

Nicht umsonst heißt es: Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Sie sind nicht nur treue Wegbegleiter, sondern können auch vielen Menschen mit ihrer Hilfe den Alltag erleichtern. Damit sie für ihre Halter den perfekten Job abliefern können, kümmert sich Assistenzhunde-Trainerin Bianka Niemeyer um die Ausbildung der Vierbeiner – auch um die des künftigen Assistenzhunds von Dominik Voegele (32).

Über die Autorin
Redakteurin
„Hömma, hasse dat schon gehört?“ So (oder so ähnlich) beginnen die besten Geschichten aus dem Pott, wo ich zu Hause bin. Es gibt nichts Besseres, als diese aufzuspüren und dann in Text, Bild und Video festzuhalten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.