Ausgangssperre in Schwerte: So lief die erste Nacht

Coronavirus

Für den Kreis Unna gilt seit Montag (19.4.) eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Die erste Nacht mit neuer Regelung ist überstanden.

Schwerte

, 20.04.2021, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kurz vor 21 Uhr verschwanden die letzten Menschen am Montagabend (19.4.) aus der Stadt.

Kurz vor 21 Uhr verschwanden die letzten Menschen am Montagabend (19.4.) aus der Stadt. © Reinhard Schmitz

Aufgrund anhaltend hoher Inzidenzen gilt im Kreis Unna weiterhin die Notbremse – mit verschärften Maßnahmen. Die nächtliche Ausgangssperre greift seit Montag (19.4.) und betrifft den Zeitraum von 21 bis 5 Uhr. Ausnahmen können beruflicher Natur sein. Auch der Besuch beim Partner ist gestattet.

Die Sperre sorgte bereits am ersten Tag ihres Inkrafttretens für heftige Reaktionen. So klagten bereits Personen aus Lünen und Holzwickede gegen die neuen strengen Maßnahmen. In Schwerte jedoch blieb es an eben diesem ersten Tag der Ausgangssperre ruhig – wie ein Video von Montagabend zeigt.

Wie lief die erste Nacht mit Sperre?

Auch von Seiten der Ordnungshüter kann am Dienstag nichts vermeldet werden. Stadtsprecher Ingo Rous: „Es war alles ruhig, uns ist nichts zu Ohren gekommen.“ Da die Kontrolle der Ausgangssperre Sache der Kommunen ist, obliegt es dem Ordnungsamt, die Kontrollen durchzuführen.

Jetzt lesen

Auch Verwarnungen mussten nach Angaben der Stadt nicht ausgesprochen werden. Ob es nun an der Kälte lag oder die Schwerterinnen und Schwerter um diese Zeit generell nicht mehr draußen aktiv sind – dass überhaupt eine Ausgangssperre herrscht in der Stadt, war zumindest am ersten Abend kaum zu spüren.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt