Motorradfahrer (57) schwer verletzt: Hubschrauber-Einsatz nach Frontalzusammenstoß auf der B236

Verkehrsunfall

Mit dem Rettungshubschrauber wurde ein Motorradfahrer am Donnerstag nach einem Unfall auf der B236 in Schwerte abtransportiert. Ein Autofahrer hatte ihn übersehen.

Schwerte

, 13.08.2021, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Fahrer dieses Motorades wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Der Fahrer dieses Motorades wurde bei dem Unfall schwer verletzt. © Reinhard Schmitz

Der Verkehr an der Kreuzung der Hörder Straße mit dem Talweg und der Straße Am Eckey wurde am Donnerstagabend (12.8.) von Polizisten per Hand geregelt. Grund war ein Rettungseinsatz nach einem schweren Verkehrsunfall.

Frontalzusammenstoß auf der Kreuzung

Gegen 18.55 Uhr war ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Dortmund die Hörder Straße von Dortmund aus in Richtung Schwerte unterwegs. Gleichzeitig wollte ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Münster links in den Talweg einbiegen.

Jetzt lesen

Dabei übersah er nach Angaben der Polizei den Motorradfahrer. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer schwer verletzt wurde.

Motorradfahrer erlitt Knochenbrüche

Der Motorradfahrer stürzte und erlitt Knochenbrüche. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Dort stellte man dann fest, dass der Motorradfahrer zumindest nicht lebensgefährlich verletzt war.

Die Kreuzung an der Hörder Straße ist auch in normalen Zeiten unfallträchtig. Aktuell ist sie aber durch die Baustelle für die B236 und die neue Auffahrt noch einmal unübersichtlicher geworden. Allerdings mehr auf der nördlichen Seite, weil dort der Ausbau stattfindet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt