Bewegungstag an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule - Vor den Ferien noch einmal auspowern

Bewegungstag

Die Theodor-Fleitmann-Gesamtschule in Schwerte hat am Donnerstag ihren zweiten Bewegungstag veranstaltet. Bei welchen Stationen die Schüler punkten konnten und was das Highlight war.

Schwerte

von Sophie Eichler

, 11.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Bewegungstag an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule - Vor den Ferien noch einmal auspowern

Die Schüler feuerten im schuleigenen Trikot die Teams des Fußballturnieres an. © Eichler

In der Sporthalle an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule ist das Gewusel groß. Schüler und Lehrer feuern im schuleigenen Trikot die Mannschaften des Fußballturniers an. Daniel Werner, der Englisch und Spanisch unterrichtet, fiebert mit seiner Klasse 6a mit, die gerade auf dem Platz steht. Kurz darauf jubelt er, seine Klasse macht kurz vor Abpfiff den Siegtreffer.

„Das Fußballturnier ist eines der Highlights beim diesjährigen Bewegungstag unserer Schule. Es kommt bei den Schülern super an“, erzählt Daniel Werner. Die Gesamtschule möchte ihrem Motto „Schule in Bewegung“ treu bleiben und veranstaltete deshalb am Donnerstag, 11. Juli, ihren zweiten „Bewegungstag“. Die Schule, die noch im Aufbau ist und an der derzeit ungefähr 350 Kinder unterrichtet werden, möchte solche Veranstaltungen künftig als Merkmal der Schule fest etablieren.

Jetzt lesen

Jeder soll mitmachen

Auch wenn aufgrund des Wetters improvisiert werden musste, konnte der Tag wie geplant stattfinden. Einige Stationen mussten ins Schulgebäude verlegt werden, doch Daniel Werner erklärte: „Das macht nichts. Hauptsache, die Kinder bewegen sich und haben Spaß.“ Die 18 Stationen wurden von Teams organisiert. Neben den Klassikern wie Sackhüpfen oder Eierlaufen gab es auch Aktionen wie Longboard-Paddeln und das große Fußballturnier, bei dem zuerst die Klassen gegeneinander spielten und der Sieger am Ende gegen ein Lehrerteam antrat.

Oder den Schwamm-Weitwurf, „das, was sonst Lehrer machen“, witzelte Werner. Dieses Spiel wurde sogar spontan erweitert, sodass einer der Lehrer plötzlich als Zielscheibe der nassen Wurfgeschosse diente. Jeder soll mitmachen, das merkte man auch, als ein Mädchen mit Hilfe ihrer Krücken erfolgreich versuchte, einen Ball durch einen Slalom-Parcours zu führen.

Das Programm soll möglichst breit aufgestellt sein, denn die Inklusion ist an diesem Tag besonders wichtig. Jeder soll an den Stationen punkten können.

Tombola und Ehrungen runden den Tag ab

Als Ansporn für die Schüler nahm jeder, der mindestens zehn Stationen gemeistert hatte, an der Tombola teil, die am Ende des Tages in der Sporthalle stattfand. Doch nicht nur bei der Tombola gab es kleine Preise. Es warteten auch Ehrungen für Schülerwettbewerbe auf die Kinder. So gab es Preise - zum Beispiel englische Bücher für die Teilnehmer des Big Challenge Englisch Wettbewerbes, oder sogar das eigene Schultrikot.

Damit die Schüler gut gestärkt durch den Tag kommen, gab es in der Mensa eine Obstbar, die sichtlich gut bei den Schülern ankam. Bevor die Schüler am Ende der Woche in die Ferien entlassen werden, gibt es am letzten Schultag neben den Zeugnissen auch ein gemeinsames Frühstück.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Viele Anmeldungen

Vom Gymnasium auf die Gesamtschule? Dafür gibt es in Schwerte zu wenig Plätze

Das Kind erst aufs Gymnasium schicken und abwarten, ob es das packt? Falls nein, kann es ja immer noch auf die Gesamtschule? Das sollten Eltern nicht denken. Sie riskieren eine Absage. Von Björn Althoff

Lesen Sie jetzt