Ernst Kirschmann an der letzten Bodenschwelle, die Rasen verhindern soll. Er wünscht sich mehr davon auf der dem neuen Westhellweg. © Holger Bergmann
Westhellweg

Bodenschwellen am Westhellweg sind verschwunden: Freie Fahrt für Raser?

Zwei Wochen lang hat eine Baustelle auf ihrer Straße die Anwohner des Westhellwegs in Holzen genervt. Jetzt ist die Straße fertig und offenbart ein neues Problem, an das niemand gedacht hat.

Es waren stressige Wochen für die Holzener entlang des südlichen Westhellwegs. Es gab wegen der Baustelle nicht nur Lärm und Dreck. Die Anwohner kamen auch nicht zu ihren Parkplätzen.

Die Anwohner der westlichen Häuser parken nicht in Einfahrten, ihre Parkplätze befinden sich am Straßenrand. Und als die Straße gesperrt war, gab es auch keinen Weg zu den Parkplätzen.

„Und wir sind nicht mehr die Jüngsten“, sagt Anwohner Ernst Kirschmann, der selbst über 80 Jahr alt ist. Weil der Fortschritt der Baustelle ebenfalls zu wünschen übrig ließ, heißt es, waren die Anwohner schon kurz davor, sich zu beschweren.

Da fehlt doch etwas?

Doch am Montag (25.10.) dann machten die Straßenbauer Dampf und innerhalb eines Tages wurde die Straßendecke fertig gemacht. Die Baustelle ist beendet. Und nun ist alles wieder gut?

Nein. Denn in den Augen der Anwohner fehlt etwas. Der Westhellweg hat eine neue Straßendecke, aber keine neuen Bodenschwellen bekommen. In ihrem Verlauf hatte die alte Straße mehrere Betonkissen, durch die die Autofahrer Tempo 30 einhalten sollten.

Davon ist nur eines geblieben. „Der Westhellweg ist jetzt eine schöne breite und gerade Straße“, sagt Ernst Kirschmann. „An Tempo 30 denkt da kein Autofahrer mehr, und das obwohl wir hier zwei Kindergärten und eine Schule haben.“

Er fordert, den Bau solcher Kissen möglichst bald nachzuholen. Ob bauliche Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung noch vorgesehen sind, konnte die zuständige SEG Schwerte am Dienstag (26.10.) noch nicht beantworten.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Holger Bergmann ist seit 1994 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten im Dortmunder Westen unterweg und wird immer wieder aufs neue davon überrascht, wieviele spannende Geschichten direkt in der Nachbarschaft schlummern.
Zur Autorenseite
Holger Bergmann