Brutaler Überfall: Schon wieder ziehen Räuber ihr Opfer halbnackt aus

rnKriminalität in Schwerte

Eine ähnliche Tat ereignete sich erst vor zwei Wochen in Schwerte. Schläger raubten ihrem Opfer die Kleidung. Jetzt war es wieder ein Trio, das einen jungen Mann nachts halbnackt zurückließ.

Schwerterheide

, 15.11.2020, 13:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie nahmen ihm die Hose weg, die Schuhe und den Rucksack. Schon wieder haben bislang unbekannte Räuber ihr Opfer nach einem nächtlichen Überfall halbnackt auf der Straße zurückgelassen. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Tat am Samstag (14. November) gegen 2 Uhr auf der Binnerheide. Ein 20-jähriger Mann aus Fröndenberg sei über die schmale Verbindung gegangen, die aus dem Industriegebiet vorbei an dem Stromhäuschen und den Altglascontainern zur Ostberger Straße führt. Dabei traf er auf drei dunkel gekleidete Männer, die ihn unvermittelt angriffen.

Auch den Rucksack raubten die Täter

„Nach Schilderung des Geschädigten wurde er ins Gesicht geschlagen und im Anschluss seine Schuhe, Hose und der mitgeführte Rucksack entwendet“, heißt es im Polizeibericht. Die Täter sollten männlich, etwa 20 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß sein. Alle seien dunkel gekleidet gewesen und trugen Kapuzen auf ihren Köpfen. Viel mehr habe der Geschädigte den Ermittlern zunächst nicht sagen können, hieß es am Sonntagmittag es aus der Leitstelle der Kreispolizeibehörde in Unna. Er habe offenbar zuvor Alkohol getrunken: „Vielleicht kann er sich heute oder morgen besser erinnern.“ Dann könnten die Ermittler auf eine genauere Täterbeschreibung offen.

Ähnliche Tat ereignete sich genau zwei Wochen vorher in Schwerte

Erst vor zwei Wochen hatte sich eine ähnliche Tat am Rande der Innenstadt ereignet. Dort war ein Mann an der Béthunestraße in der Nacht zum Sonntag (1. November) ebenfalls von einem Trio überfallen und bis auf die Unterhose ausgezogen worden. Das Opfer, ein 25-jähriger Schwerter, hatte von grölenden, aggressiven Männern berichtet, die ihm in Höhe des Hauses Nr. 10 begegnet seien. Völlig grundlos hätten sie ihn beleidigt und geschlagen. Dabei erlitt er eine schwere Gesichtsverletzung: Der Kiefer war gebrochen. Anschließend rissen die Angreifer dem Geschädigten Jacke, T-Shirt und Hose vom Leib und flüchteten mit der Kleidung. Der irrte danach am Rathaus herum und versuchte Autos anzuhalten, bis die Polizei gegen 1.35 Uhr alarmiert wurde und ihn fand.

Polizei setzt denselben Ermittler auf beide Raubüberfälle an

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Raubüberfällen gibt, lasse sich momentan noch nicht sagen, so die die Polizei-Leitstelle am Sonntag weiter. Auf jeden Fall würden die Ermittlungen zu beiden Taten von ein- und demselben Sachbearbeiter vorgenommen, der versuche, sie zusammenzuführen.

Die Polizei hofft auf Hinweise von möglichen Zeugen. Wer etwas zu den beteiligten Personen oder zum Tathergang sagen kann, wird gebeten, sich bei der Wache in Schwerte zu melden unter Tel. (02304) 921-3320 oder (02304) 921-0.

Lesen Sie jetzt