Bislang war Lichtkünstler und Veranstalter Jörg Rost immer auf Gastronomen und Ladenbesitzer angewiesen, wenn er in Schwerte Plakate für seine Veranstaltungen aufhängen wollte. Eine Kulturwand wäre da aber auch nur eine zusätzliche Möglichkeit. © Heiko Mühlbauer
Kulturbetrieb

CDU wünscht sich mehr Plakate in der Schwerter Innenstadt

Eine Plakatwand, auf der nur Schwerter Kulturschaffende ihre Plakate kleben sollen, wünscht sich die CDU. Doch mit dem Aufstellen so einer Wand ist es nicht getan.

In manchen Städten ist wildes Plakatieren erlaubt oder wird geduldet: Das nutzen vor allem Konzertveranstalter und Kulturschaffende. In Schwerte geht das nicht. Wer plakatieren will, muss entweder in Geschäften und Lokalen anfragen, oder die Gestelle der Stadtwerke an den Laternen nutzen. Die sind nicht günstig und auch gar nicht so einfach zu bestücken, wie SPD-Chef Simon Lehmann-Hangebrock nach dem NRW-Wahlkampf feststellen musste.

Eine Wand für Schwerter Künstler und Vereine

Künstler sollen selber die Wand überwachen

Standort in der Innenstadt

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.