Das ist neu beim Schwerter Weihnachtsmarkt

Schwerte-Produkt des Heimatvereins

Am ersten Adventswochenende lockt der Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger" wieder auf den Wuckenhof. Zu kaufen gibt es dann unter anderem einen neuen Schwerte-Artikel des Heimatvereins und ein Nahrungsmittel, das 35 Jahre lang auf dem Markt nicht zu finden war.

SCHWERTE

, 16.11.2016, 05:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erstmals in seiner rund 35-jährigen Geschichte wird der Schwerter Weihnachtsmarkt mit Bratwurst-Duft locken. „Es gab sonst gar nichts für Kinder“, begründet Sprecher Dieter Brinkmann am Dienstag die Veränderung des ursprünglichen Konzepts, das sich bewusst gegen große Ess- und Trink-Meilen benachbarter Großstädte abgrenzen wollte. „Das haben wir lange akzeptiert“, sagt Brinkmann. Doch dann musste er zusehen, wie angrenzende Gastronomiebetriebe den Besucherstrom zu seinem Budendorf nutzten.

Deshalb werden jetzt an einem kleinen Grill in einer normalen Weihnachtsmarkthütte sowie am Steakstand selbst Würste gebraten. „Lasst uns das dieses Jahr versuchen“, erklärt Brinkmann: „Pommes machen wir aber noch nicht – vielleicht im nächsten Jahr.“

Ansonsten finden sich an den rund 50 Buden fast überall die bewährten Angebote – vom Eierpunsch bis zu den Meisenknödeln. Nur an zwei Ständen wechselten die Betreiber. Unbedingt dabei sein wollte die neue Fleitmann-Gesamtschule, die mit Waffeln und Lebkuchenhäuschen lockt.

So war der Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der "Bürger für Bürger"-Weihnachtsmarkt 2015

Ohne Riesentannen und Riesenräder, dafür mit beschaulichen Buden, festlicher Dekoration und jede Menge Herz lockte der "Bürger für Bürger"-Weihnachtsmarkt zum 34. Mal auch Besucher aus Schwertes Umland an. Wie das aussieht, wenn Schwerter für Nachbarn und Gäste aus Nachbarstädten die Weihnachtszeit einläuten, zeigt unsere Fotostrecke.
29.11.2015
/
Für Aids-Waisen in Südafrika spendet der Filius-Verein seinen Erlös.© Foto: Reinhard Schmitz
Einen der stimmungsvollsten Stände betreibt Wolfgang Schulte mit seinen selbstgesägten Lichterbögen.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit dem "Schneewalzer" lud Tenor Gunther Gerke zum Tanzen vor der Bühne ein.© Foto: Reinhard Schmitz
Die frischen holländischen Matjes dürfen auf dem Schwerter Weihnachtsmarkt nicht fehlen.© Foto: Reinhard Schmitz
Zwar nicht an diesem Stand, aber beim Schäferhunde-Verein gab es auch Leckerlis für die vierbeinigen Freunde, beispielsweise Hunde-Muffins.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Schmied hatte keinen Mangel an kleinen Helfern.© Foto: Reinhard Schmitz
Reibekuchen schmecken immer lecker.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Aktionen des Nachwuchses mit dem Schmied wollten per Handy festgehalten werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Stand mit dem bunten Holzspielzeug ist ein Fixpunkt auf dem Schwerter Weihnachtsmarkt.© Foto: Reinhard Schmitz
Schon im Mai hatte Wolfgang Schulte (r.) in seinem Bastelkeller damit begonnen, die 58 Lichterbögen für seinen Weihnachtsmarkt-Stand zu sägen.© Foto: Reinhard Schmitz
2800 Meisenknödel und auch die passenden Futterhäuschen hatte die Arbeitsgemeinschaft Ornithologie und Naturschut vorbereitet.© Foto: Reinhard Schmitz
Glühwein gehört zu jedem Weihnachtsmarkt - am besten schmeckt er aus der originalen Tasse der Pfadfinder.© Foto: Reinhard Schmitz
Stimmungsvoll dekoriert waren die 50 Verkaufsstände.© Foto: Reinhard Schmitz
Schwertes Leibgericht, die Reibekuchen, schmecken nicht nur beim Pannekaukenfest im Herbst.© Foto: Reinhard Schmitz
Je mehr sich die Dämmerung über das Budendorf legte, umso kuscheliger wurde es auf dem Wuckenhof.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein Treffpuntk ist der Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger" am ersten Advent auf dem Wuckenhof.© Foto: Reinhard Schmitz
Beeindruckend lang war wieder die Warteschlange vor dem Stand mit dem beliebten Hüingser Eierpunsch.© Foto: Reinhard Schmitz
Buntes Treiben herrschte wieder auf dem Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger".© Foto: Reinhard Schmitz
Als Tenor Gunther Gerke den Schneewalzer anstimmte, wurde vor der Bühne getanzt.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Platz vor dem Bühnenwagen füllte sich, als der Auftritt von Tenor Gunther Gerke begann.© Foto: Reinhard Schmitz
Auf den Auftritt von Tenor Gunther Gerke hatten viele Fans gewartet.© Foto: Reinhard Schmitz
Das Bühnenprogramm lockte die Besucher in Scharen an.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Anlieger des Wuckenhofs hatten ihre Häuser ebenfalls in ein festliches Licht getaucht.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein Hingucker sind jedesmal die Lichterbögen aus der Kellerwerkstatt von Wolfgang Schulte.© Foto: Reinhard Schmitz
Die liebevolle Dekoration der Stände kam in der Dunkelheit voll zur Wirkung.© Foto: Reinhard Schmitz
Das Alte Rathaus im Kleinformat hat der Heimatverein für seinen Stand auf dem Wuckenhof nachgebaut.© Foto: Reinhard Schmitz
Großer Andrang herrschte wieder am Schlitten des Stadtwerke-Weihnachtsmanns Santa Blue, wo man sich vor romantischer Kulisse fotografieren lassen konnte.© Foto: Reinhard Schmitz
Der beleuchtete Wuckenhof gibt eine prächtige Kulisse für den Weihnachtsmarkt ab.© Foto: Reinhard Schmitz
In der Dämmerung entfaltete der Weihnachtsmarkt seinen vollen Zauber.© Foto: Reinhard Schmitz
Auch das Rote Kreuz war mit einem Stand vertreten.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Fachwerkhäuschen der Altstadt bieten vor allem in der Dämmerung einen stimmungsvollen Rahmen für den Weihnachtsmarkt.© Foto: Reinhard Schmitz
Besonders heimelig war die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt am Abend.© Foto: Reinhard Schmitz
Zum Aufwärmen lud wieder das Nostalgie-Café im Rotkreuz-Kinderhort am Wuckenhof ein. Die Kinderhort-Kinder servierten den Kuchen, den die Schwerter Naturfreunde gebacken hatten.© Foto: Reinhard Schmitz
Sichtlich Spaß machte es den Kinderhort-Kindern, die Gäste in ihrem Nostalgie-Café zu bedienen. Den Kuchen gebacken hatten die Schwerter Naturfreunde.© Foto: Reinhard Schmitz
Der Kinderlied-Klassiker "In der Weihnachtbäckerei" durfte beim Auftritt der Musikanten aus Hachen nicht fehlen.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit Dixieland-Klängen marschierte das Weihnachtsmann-Quartett über den Weihnachtsmarkt.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit einer Lichterkette geschmückt hatte der Dixieland-spielende Weihnachtsmann seine Tuba.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

Drei Mützen mit Schwerte-Schriftzug

Etwas Neues bietet auch der Schwerter Heimatverein zum Kauf an. Drei verschiedene Mützen-Modelle mit dem Schriftzug "Schwerte" werden am ersten Adventswochenende an dem Stand auf dem Wuckenhof zum Einheitspreis von je zehn Euro zu haben sein.

Eine klassisch-amerikanische „Tank“-Kappe sowie eine gestrickte Seemannsmütze und deren verlängerte „Beanie“-Variante, deren Rand sich beim Aufsetzen noch einmal umschlagen lässt. Vorsitzender Uwe Fuhrmann hofft, dass sie ein ähnlicher Verkaufsschlager werden wie die Plastiskop-Fernseher mit den Schwerte-Bildern, die Nachtwächter-Leuchte und die anderen Weihnachtsüberraschungen des Heimatvereins, die alle längst vergriffen sind. Den Auto-Aufkleber mit der Stadt-Silhouette hat er extra noch einmal nachdrucken lassen. Er ist für eine kleine Spende zu haben.

"Neulich habe ich einen Mann gesehen, der einen Schwerter Schal umgebunden hatte und dazu eine Mütze von Cuxhaven trug“, berichtet Fuhrmann. Mit den neuen Mützen wird bald niemand mehr zu so einer Ruhr-Nordsee-Kombination gezwungen sein.

Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger":
Wuckenhof, Kötterbachstr. 2, Schwerte
Öffnungszeiten: Am Sa., 26.11. von 10 bis 20 Uhr
am So., 27.11. von 11 bis 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt