Das sind die Pläne für den Umbau im Alten Rathaus

Mit interaktiven Bildern

4,15 Millionen Euro sollen bis 2018 in das Ensemble Ruhrtalmuseum/Alte Marktschänke fließen. Die Pläne sind fertig und final mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Am Montag wird der Förderantrag nach Düsseldorf geschickt. Wie die Pläne dafür aussehen, zeigen wir in interaktiven Bildern.

SCHWERTE

, 26.11.2015, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das sind die Pläne für den Umbau im Alten Rathaus

In der Alten Marktschänke hat der Umbau begonnen.

Vom Land erwartet die Bürgerstiftung für ihre ehrgeizigen Pläne einen Zuschuss von 80 Prozent. Die restlichen 830.000 Euro bringen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die NRW-Stiftung, der KuWeBe/Stadt Schwerte, die Bürgerstiftung sowie der Förderverein des Ruhrtalmuseums auf. Tobias Bäcker vom Stiftungsvorstand machte unmissverständlich deutlich, dass die 4,15 Millionen die absolute Obergrenze sind. Mehr gibt‘s nicht.

Seine Vorstandskollegen sind wie er allerdings recht zuversichtlich, dass sich der Umbau des alten Rathauses und der Marktschänke nicht als Fass ohne Boden entpuppt. Das Architekturbüro Brüning Rein aus Essen habe mit seinen gründlichen Voruntersuchungen nahezu alle Überraschungen ausgeschlossen.

Im Frühsommer 2016, so hofft man bei der Bürgerstiftung, soll es den Bewilligungsbescheid und gleichzeitig Baubeginn geben. Zwei Jahre soll dann neben St. Viktor eine „lebendige Baustelle“ die Bürger frühzeitig ins Geschehen einbeziehen, ihnen Appetit auf das neue alte „Schmuckstück“ am Markt machen, das sich vom Museum zum außerschulischen Lern- und Erlebnisort entwickeln soll.

Wie das aussieht, zeigen unsere interaktiven Bilder:

Fahren Sie mit Maus oder Finger über die rot-weißen Punkte, um mehr zu den Plandetails zu erfahren.

Im Untergeschoss:

 

Im Erdgeschoss:

 

Im ersten Obergeschoss:

 

Im zweiten Obergeschoss:

 

Lesen Sie jetzt