Deckel abgesackt: Hagener Straße kurz vor Ostern mehrere Tage gesperrt

Einmündung zur Brückstraße

Von der Hagener Straße zur Brückstraße in der Schwerter Innenstadt? Das ist in der Woche vor Ostern nicht möglich. Ein Schachtdeckel ist abgesackt. Die Folge: eine lange Umleitung.

Schwerte

, 02.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Direkt auf der Kreuzung Hagener Straße/Brückstraße ist der Deckel eines Schachtes abgesackt.

Direkt auf der Kreuzung Hagener Straße/Brückstraße ist der Deckel eines Schachtes abgesackt. © Ingo Rous/Stadt Schwerte

Direkt an der Einmündung der Hagener Straße zur Brückstraße befinde sich der Deckel auf einem Schacht, der zuletzt abgesackt sei. Dort müsse man schnell mit den Arbeiten beginnen. Deshalb wiederum müsse die Kreuzung dort gesperrt werden, hieß es von der Schwerter Stadtverwaltung.

Das geschehe in der Woche vor Ostern, von Montag, 6. April, bis Gründonnerstag, 9. April. Eine halbseitige Sperrung werde sogar noch vor dem Wochenende eingerichtet, am Freitag, 3. April. „Sie wird nötig, um die Reparaturarbeiten vorzubereiten“, heißt es dazu von der Stadt.

Jetzt lesen

Über den Nordwall raus aus der Stadt, über Ostenstraße rein

Für die Dauer der Bauarbeiten muss der Verkehr dann einen weiten Umweg nehmen: Statt von der Hagener Straße direkt auf die Brückstraße zu kommen, geht es dann weiter geradeaus über Westwall, Friedensstraße und Nordwall, hinter dem Ruhrtal-Gymnasium dann rechts auf die B236 (Bethunestraße), an der nächsten Ampel wieder rechts in die Ostenstraße und schließlich zur Brückstraße.

Auch drei Bushaltestellen fallen weg: Werner-Steinem-Platz, Ruhrtalmuseum und Ostenstraße.

Lesen Sie jetzt

Zur Rohrmeisterei runter oder in die Innenstadt rauf und einfach auf der Ruhrstraße parken? Schlechte Idee. Die Stadt Schwerte unterstreicht: An einer Stelle schleppe man jetzt verstärkt ab. Von Björn Althoff

Lesen Sie jetzt