Der legendäre Heiligabend-Treff am „Reich“ soll an einem neuen Ort wieder auferstehen

rnHeiligabend in Schwerte

Alte Freunde wiedertreffen. Das lockte regelmäßig Hunderte zu den Heiligabend-Treffen Im Reiche des Wassers. Die Kneipe gibt es nicht mehr. Aber die Tradition soll woanders weiterleben.

Schwerte

, 23.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für eine ganze Generation gehörte es zum Weihnachtsfest wie Geschenke und Familie: Absolute Tradition in Schwerte war der Heiligabendtreff an der früheren Kneipe Im Reiche des Wassers, den die Stadt 2017 mit massiv verschärften Sicherheitsauflagen abwürgte.

Die Schwerter kamen trotzdem. Sie brachten sich ihr Bier selbst mit, standen auf der Straße und dem angrenzenden Parkplatz zusammen. Auch noch im Vorjahr, als auch die Kneipe schon nicht mehr existierte.

Leo Club plant Revival auf dem Rohrmeisterei-Plateau

Jetzt ist ein Nachfolger mit richtigem Bierwagen und auf einem sicheren Gelände in Sicht. Der frisch gegründete Leo Club, der als Jugendorganisation an den Lions Club angelehnt ist, plant einen Heiligabendtreff auf dem Plateau hinter der Rohrmeisterei.

Leon Wittling, Vorsitzender des Fördervereins des Leo Clubs, bestätigt entsprechende Gespräche mit dem städtischen Ordnungsamt: „Wir wünschen uns, dass es wirklich stattfinden wird.“ Es gehe doch darum, die Tradition weiterleben zu lassen. „Es waren alle sehr verständnisvoll, mit denen wir gesprochen haben“, freut sich Leon Wittling.

Der legendäre Heiligabend-Treff am „Reich“ soll an einem neuen Ort wieder auferstehen

Auch nach dem Aus für die offizielle Veranstaltung strömten die Schwerter am Heiligen Abend zum Reiche des Wassers. Musik aus dem Autoradio, Grill und Getränke aus dem Kofferraum geholt - so setzten die Abiturienten von 2005 noch 2017 ihre Tradition auf dem Parkplatz selbst fort. © Reinhard Schmitz (A)

Nach dem Vorbild der früheren Veranstaltung Im Reiche des Wassers möchten die Leos einen gemeinsamen Treff für die Schwerter und Ex-Schwerter organisieren, die zu Weihnachten zu ihren Familien zurück in die Ruhrstadt kommen. Einen Ort, wo man Neuigkeiten austauschen und in Erinnerungen an frühere Zeiten schwelgen kann, bevor jeder anschließend zur Feier unter dem Weihnachtsbaum geht.

Von 10 bis 14 Uhr soll das auf dem Plateau hinter der Rohrmeisterei an der Ruhrstraße unter freiem Himmel möglich sein. „Wir hoffen, dass die Schwerter es annehmen am neuen Ort“, sagt Leon Wittling. Er und seine Mitstreiter möchten auch einen Getränkestand mit Bier und alkoholfreien Getränken sowie einen Würstchenverkauf organisieren. Weil es vorrangig ums Unterhalten geht, ist Musikbegleitung nicht vorgesehen.

Stadtpark schied aus Sicherheitsbedenken aus

Ursprünglich hatten die Leos den Stadtpark als zentralen Treffpunkt angedacht. „Aber der hätte eingezäunt werden müssen“, erläutert Leon Wittling. Deshalb wurde das Rohrmeisterei-Plateau in den Blick genommen, das sich mit seiner einzigen Zufahrt besser mit Terrorsperren sichern lässt. Das ist seit dem islamistischen Anschlag mit einem LKW auf den Berliner Weihnachtsmarkt nötig geworden.

Eine Konkurrenz zu Treffen in Schwerter Kneipen möchten die Leos mit ihrem Plan nicht schaffen, sondern nur einen weiteren Treffpunkt. Das bietet die Möglichkeit, am Heiligen Abend von Treff zu Treff weiterzuziehen und überall andere Freude aus alten Zeiten wiederzufinden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt