Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Schwerter Heimatabend am 22. April fällt aus

Rohrmeisterei

Schlechte Nachricht für alle Fans: Der 15. Schwerter Heimatabend fällt aus! Eigentlich hatte Moderator Uwe Fuhrmann für die Veranstaltung am 22. April in der Rohrmeisterei wieder einiges vor. Warum der Abend ausfällt und was mit bereits erworbenen Tickets passiert, erfahren Sie hier.

SCHWERTE

, 06.04.2016 / Lesedauer: 2 min

Moderator Uwe Fuhrmann und Tobias Bäcker von der Rohrmeisterei haben am Mittwoch mitgeteilt, dass der Heimatabend am 22. April ausfällt.  „Start in den Frühling“ sollte diesmal das Motto  lauten, und unter anderem sollte es einen Wiener Walzer von Pannekaukenfrau und Pannensmit geben. Doch dann war klar: Weil ein wichtiger Akteur aus dem Heimatabend-Team erkrankt ist, kann das Programm nicht wie geplant vorbereitet werden. 

Noch kein neuer Termin

Es wird also keinen Quiz-Sieger „Schwertillionär“ (das Quiz können Sie hier noch einmal nachspielen) geben und kein westfälisches Menü – zumindest nicht am 22. April. Ein neuer Termin für die beliebte Veranstaltung könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden, erklären die Veranstalter voller Bedauern.

Bereits erworbene Tickets können zurückgegeben werden. Der Betrag wird erstattet. Das ist dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr in der Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20, möglich.

Hier ein Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war der 14. Schwerter Heimatabend

Beim 14. Heimatabend wurde der erste "Schwertillionär" gekürt: Frage für Frage musste der Kandidat sein Wissen über seine Heimatstadt unter Beweis stellen. Trotz des ungünstigen Mittwochsabend-Termins war die große Halle 3 der Rohrmeisterei gut gefüllt. Wir haben die Bilder des Abends.
11.11.2015
/
Die Mitwirkenden des Heimatabends verabschiedeten sich nach dem dreieinhalbstündigen Programm von ihrem begeisterten Publikum.© Foto: Reinhard Schmitz
Nach dem erfolgreich bestandenen Wissensquiz applaudierte das Publikum dem neuen Schwertiollionär Gunther Gerke.© Foto: Reinhard Schmitz
Eine perfekte Ratewand hatte Mediendesigner Thomas Emde für das Ratespiel gestaltet, bei dem Schmuckelemente von Schwerter Häuserfassaden gesucht wurden. Moderator Uwe Fuhrmann (l.) musste manchen Mitspielern auf die Sprünge helfen.© Foto: Reinhard Schmitz
Im Akkord richtete die Rohrmeisterei-Küche in der Showblock-Pause Nürnberger Bratwürstchen mit Stampfkartoffeln und Sauerkraut für die Besucher an.© Foto: Reinhard Schmitz
Tänzerisch unterstützt von den Tonis, sang Sandra Büttner in die Rolle der Sängerin Dusty Springfield den Hit "I only want to be with you".© Foto: Reinhard Schmitz
Ein wenig Werbung machte Uwe Fuhrmann schon für die neue DVD "Schwerte - bewegte Zeiten" mit Filmschnipseln aus den 60er- und 70er-Jahren, die auf dem Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger" am ersten Adventswochenende vom Heimatverein verkauft wird.© Foto: Reinhard Schmitz
Als rauschender Abschluss schlüpfte Sandra Büttner in die Rolle der Sängerin Dusty Springfield, um den Hit "I only want to be with you" vorzutragen.© Foto: Reinhard Schmitz
Vor einem genialen Bühnenbild ließen "Die Tonis" bei Capri die rote Sonne im Meer versinken, wie es der Schlager wollte.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit Schlagern und Kostümwechseln begeisterten die Tonis - hier Nils Jacobi - den Saal.© Foto: Reinhard Schmitz
In Baströckchen besangen die Tonis - Toto Bartke (r.) und Nils Jacobi (l.) - die Fidschi-Inseln.© Foto: Reinhard Schmitz
Show-Assistentin Sandra Büttner suchte die Kandidaten für das Saalspiel "Verflixt - wo ist das?" aus, bei dem das Wandbild eines Wohnblocks aus der Graf-Diederich-Straße nur schwer zu erreichen waren.© Foto: Reinhard Schmitz
Fassadenschmuck von Schwerter Häusern musste bei dem Ratespiel "Verflixt - wo ist das?" in die richtigen Straßen einsortiert werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Auf Rollschuhen flitzte Show-Assistentin Sandra Büttner zu den Kandidaten des Saalspiels "Verflixt - wo ist das?".© Foto: Reinhard Schmitz
Knifflige Fragen stellte Uwe Fuhrmann beim Schwerte-Quiz "Verflixt - wo ist das?" Dabei sollte unter anderem die Eule erraten werden, die die Fassade des früheren Hotels Astoria in der Hagener Straße (gegenüber vom City Centum) schmückt.© Foto: Reinhard Schmitz
Sichtlichen Spaß hatten die Kandidaten beim Ratespiel "Verflixt - wo ist das?", bei dem Schwerte-Kenntnisse zu beweisen waren.© Foto: Reinhard Schmitz
Show-Assistentin Sandra Büttner suchte die Kandidaten für das Schwerte-Quiz aus.© Foto: Reinhard Schmitz
Wie am Schnürchen verlief in den Pausen die gastronomische Versorgung durch die Rohrmeisterei-Küche.© Foto: Reinhard Schmitz
Viel Applaus gab es für das Gitarren-Duo "Double B".© Foto: Reinhard Schmitz
Als Duo "Duoble B" luden die Battenfeld-Brüder Michael und Stefan zum Mitsingen von Hits wie "Wild World" ode "Here comes the sun" ein.© Foto: Reinhard Schmitz
Zwischen den Showblöcken servierte die Rohrmeisterei ein bodenständiges Drei-Gänge-Menü.© Foto: Reinhard Schmitz
Trotz des Termins mitten in der Woche war die große Halle 3 der Rohrmeisterei beim 14. Heimatabend mit rund 140 Besuchern gut gefüllt.© Foto: Reinhard Schmitz
Viel Applaus gab es für Schwertillionär Gunther Gerke.© Foto: Reinhard Schmitz
Schwertillionär Gunther Gerke (l.), der alle Schwerte-Fragen erfolgreich beantwortet hatte, erhielt als Preis von Moderator Uwe Fuhrmann (r.) eine Flasche Sechsämtertropfen.© Foto: Reinhard Schmitz
Knifflig war es für den Kandidaten Gunther Gerke zu erraten, dass es einen Ostwall in Schwerte nicht gibt.© Foto: Reinhard Schmitz
Als Kandidaten für das Schwerte-Wissens-Spiel "Wer wird Schwertillionär" holte Moderator Uwe Fuhrmann (r.) den Direktor der Schwerter Operettenbühne, Gunther Gerke, auf die Bühne.© Foto: Reinhard Schmitz
Als Kandidaten für das Schwerte-Wissens-Spiel "Wer wird Schwertillionär" holte Moderator Uwe Fuhrmann (r.) den Direktor der Schwerter Operettenbühne, Gunther Gerke, auf die Bühne.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

13. Heimatabend in der Rohrmeisterei Schwerte

Quizfragen zu den Shows der 70er-Jahre und Schwarz-Weiß-Fotos vom alten Schwerte - all das gehörte beim 13. Heimatabend in der Rohrmeisterei dazu.
01.05.2015
/
Schick für den Schlussapplaus macht sich das Heimatabend-Team aus (v.l.) Sänger Lars Vegas, Show-Assistentin Sandra Büttner, Moderator Uwe Fuhrmann und Medientechniker Thomas Emde.© Foto: Reinhard Schmitz
Zum krönenden Abschluss schlüpfte Show-Assistentin Sandra Büttner in die Rolle von Nancy Sinatra und trällerte den Hit "These Boots are made for walkin'".© Foto: Reinhard Schmitz
Beim Dalli-Klick-Rätsel war auch der tschechische Märchenheld Pan Tau zu erraten.© Foto: Reinhard Schmitz
Sänger und Schauspieler aus den 70er-Jahren ließ Moderator Uwe Fuhrmann biem Dalli-Klick-Spiel erraten.© Foto: Reinhard Schmitz
Auf Rollschuhen flitzte Show-Assistentin Sandra Büttner (r.) wieder mit dem Mikrofon zu den Rate-Kandidaten im Saal.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein Herz für Schwerte zeigte auch Sänger Lars Vegas (Jürgen Weber) - nicht nur, weil er ungezählte Stunden in der "Waage" und im RdW verbracht hatte.© Foto: Reinhard Schmitz
Geschunkelt wurde zu den 70er-Jahre-Hits von Lars Vegas.© Foto: Reinhard Schmitz
Überraschung zu Beginn des 13. Heimatabends: Am Eingang der Rohrmeisterei wurden die 200 Gäste von der neuen Schwerter Stadtwache in voller Montur empfangen.© Foto: Norbert Scheibel
Das Publikum schunkelte mit zu den Hits von Lars Vegas.© Foto: Reinhard Schmitz
Sänger Lars Vegas begeisterte sein Publikum auch als Rock´n´Roll-Sänger.© Foto: Reinhard Schmitz
Bei den 70er-Jahre-Hit von Lars Vegas ging das Publikum voll mit.© Foto: Reinhard Schmitz
Von Howard Carpendale bis Rex Gildo: Die Stimmung stieg, als Sänger Lars Vegas durch die Hits der 70er-Jahre führte.© Foto: Reinhard Schmitz
Weil er das knifflige Schwerte-Quiz gewonnen hatte, erhielt Heiner Gosewinkel (r.) von Moderator Uwe Fuhrmann einen Schoko-Maikäfer in XXL-Format.© Foto: Reinhard Schmitz
Knifflige Frage beim Schwerte-Rätsel: "Wer eröffnete 1963 die Autobahn-Auffahrt?" Kandidat Heiner Gosewinkel wusste es auf Anhieb: "Das war der Minister Seebohm."© Foto: Reinhard Schmitz
Weil er knifflige Fragen im Fotorätsel rund um das alte Schwerte gelöst hatte, erhielt Harry Thiel von Show-Assistentin Sandra Bittner ein orignales Schwerte-T-Shirt.© Foto: Reinhard Schmitz
Weil er knifflige Fragen im Fotorätsel rund um das alte Schwerte gelöst hatte, erhielt Harry Thiel von Show-Assistentin Sandra Bittner ein orignales Schwerte-T-Shirt.© Foto: Reinhard Schmitz
Beim Schwerte-Quiz war auch das frühere Gebäude der Gaststätte Grüntalteich zu erkennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Gewohnt launig und charmant führte Moderator Uwe Fuhrmann durch seinen mittlerweile schon 13. Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
Sieben lange Tischreihen füllten die große Halle 3 der Rohrmeisterei beim 13. Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit einem Drei-Gänge-Menü, ganz auf den Mai abgestimmt, verwöhnte die Rohrmeistereiküche die Gäste des Heimatabends.© Foto: Reinhard Schmitz
Gut 200 Gäste wollten sich den 13. Schwerter Heimatabend in der großen Halle der Rohrmeisterei nicht entgehen lassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Passend zum Motto "Veronika, der Lenz ist da" gab sich auch das Logo des 13. Heimatabends im Stil eines Lebkuchenherzens von der Mai-Kirmes.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

12. Heimatabend in der Rohrmeisterei

Ein klassischer bunter Abend, eine Zeitreise in die 60er-Jahre mit Ratespielen und anderen Punkten im Show-Programm - das ist der 12. Heimatabend in der Rohrmeisterei in Schwerte gewesen.
15.11.2014
/
Mit einer Modenschau entführten Models von Martina Althoffs Laden "Vintage Gal" ins Flair der 60er-Jahre.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit 250 Gästen ausverkauft war die große Halle der Rohrmeisterei beim 12. Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
Im passenden Hippie-Kostüm ließ die stimmgewaltige Sängerin Heike Meering das Woodstock-Festival aufleben.© Foto: Reinhard Schmitz
Moderator Uwe Fuhrmann hielt von der Bühne Ausschau nach neuen Kandidaten für das Ratespiel um die Musikbox. Zu den angewählten Musiktiteln waren knifflige Fragen zu beantworten.© Foto: Reinhard Schmitz
Weil Brigitte Zaczek (l.) beim Ratespiel auf dem Stadtplan das frühere Textilhaus Eisenmenger richtig erkannt hatte, erhielt sie von Show-Assistentin Sandra Büttner ein Gläschen Senf zur Belohnung.© Foto: Reinhard Schmitz
Gewohnt launig führte Moderator Uwe Fuhrmann durch seinen 12. Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit einer Modenschau entführten Models von "Vintage Gal" zu passenden Leinwand-Bildern in den Chic der 60er-Jahre.© Foto: Reinhard Schmitz
Eine 60er-Jahre-Modenschau boten die Models von Martina Althoffs Laden "Vintage Gal".© Foto: Reinhard Schmitz
Mit einer Modenschau entführten Models von "Vintage Gal" zu passenden Leinwand-Bildern in den Chic der 60er-Jahre.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit einer Modenschau entführten Models von "Vintage Gal" zu passenden Leinwand-Bildern in den Chic der 60er-Jahre.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein logistische Herausforderung war es für die Küche der Rohrmeisterei, die 250 Gäste gleichzeitig mit einem Drei-Gänge-Menü zu verwöhnen. Zum Auftakt gab es den Toast Hawaii - passend zum Stil der 60er-Jahre.© Foto: Reinhard Schmitz
Nach der 60er-Jahre-Modenschau verteilten die Models noch passende Lollipop-Lutscher ans Publikum.© Foto: Reinhard Schmitz
Krönender Abschluss der 60er-Jahre-Modenschau waren Tanzvorführungen der Models.© Foto: Reinhard Schmitz
Begeistert spendeten die Besucher des Heimatabends immer wieder Beifall für die Vorführungen auf der Bühne.© Foto: Reinhard Schmitz
Begeistert spendeten die Besucher des Heimatabends immer wieder Beifall für die Vorführungen auf der Bühne.© Foto: Reinhard Schmitz
Den Machern des 12. Heimatabends mangelt es nie an Ideen: Moderator Uwe Fuhrmann (l.) und Medientechniker Thomas Emde (r.) im Gespräch.© Foto: Reinhard Schmitz
Zwischen den Show-Blöcken genossen die 250 Besucher des Heimatabends ein Drei-Gänge-Menü.© Foto: Reinhard Schmitz
© Foto: Reinhard Schmitz
Richtig geraten hatte Gunther Gerke (M.) beim Musikbox-Gewinnspiel. Er wusste, dass Schlagersternchen Dorthe mal mit dem Opernsänger Rene Kollo verheiratet war. Zur Belohnung gab´s von Show-Assistentin Sandra Büttner ein Gläschen Schwerter Senf.© Foto: Reinhard Schmitz
Zum Abschluss des Heimatabends begeisterte Show-Assistentin Sandra Büttner mit einem Connie-Francis-Medley.© Foto: Reinhard Schmitz
Zum Abschluss des Heimatabends begeisterte Show-Assistentin Sandra Büttner mit einem Connie-Francis-Medley.© Foto: Reinhard Schmitz
Zum Abschluss der 60er-Jahre-Modenschau präsentierten die Models eine Rock'n'Roll-Vorführung.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das war der 11. Heimatabend in der Rohrmeisterei

Nicht nur Hagener und Iserlohner, auch Münchner wollten einen Schwerter Heimatabend erleben. Gut 150 Gäste genossen in der großen Halle der Rohrmeisterei einen klassischen bunten Abend mit nostalgischem Charme der 70er-Jahre. Moderator Uwe Fuhrmann führte durch das Programm, in dessen Mittelpunkt ein Saalspiel rund um das Schwerter Stadtwappen sowie ein Schlagerrätsel standen. Als Stargast präsentierte Guntmar Feuerstein das Beste aus seinem Rock-Comedy-Programm „Nix gegen lange Haare“. Mit einem regionalen Drei-Gänge-Menü, bei dem unter anderem Westfälischer Hackbraten mit Biersoße serviert wurde, setzte die Rohrmeisterei-Küche das i-Tüpfelchen auf die gelungene, dreistündige Veranstaltung. Der zwölfte Heimatabend ist für den Herbst geplant.
18.05.2014
/
Das Original Ruhrtaler Moritaten-Trio "Heimatscholle" (vorwiegend festkochend) stimmte die Gäste mit Hermann Kühnes Hit ""Der Bengel mit dem schwarzen Haar" auf einen heiteren Heimatabend ein.© Foto: Reinhard Schmitz
Akkordarbeit für die Küche der Rohrmeisterei: Zum Auftakt des Drei-Gänge-Menüs waren für die Gäste des Heimatabends 150 Portionen Eiersalat mit Schinkenwürfeln zuzubereiten.© Foto: Reinhard Schmitz
Für Schunkelstimmung sorgte das Original Ruhrtaler Moritaten-Trio "Heimatscholle" (vorwiegend festkochend) gleich beim Auftakt des 11. Heimatabends mit "Es gibt kein Bier auf Hawaii".© Foto: Reinhard Schmitz
Für Schunkelstimmung sorgte das Original Ruhrtaler Moritaten-Trio "Heimatscholle" (vorwiegend festkochend) gleich beim Auftakt des 11. Heimatabends mit "Es gibt kein Bier auf Hawaii".© Foto: Reinhard Schmitz
Show-Assistentin Sandra Büttner bewies bei ihrem Lied "Touch me Tiger", wie sie mit Waffen einer Frau den Tiger im Manne zu wecken vermag.© Foto: Reinhard Schmitz
Show-Assistentin Sandra Büttner bewies bei ihrem Lied "Touch me Tiger", wie sie mit Waffen einer Frau den Tiger im Manne zu wecken vermag.© Foto: Reinhard Schmitz
Show-Assistentin Sandra Büttner bewies bei ihrem Lied "Touch me Tiger", wie sie mit Waffen einer Frau den Tiger im Manne zu wecken vermag.© Foto: Reinhard Schmitz
Beim ersten Saalspiel forderte Moderator Uwe Fuhrmann die Gäste des Heimatabends auf zu erraten, an welchen Stellen im Stadtbild das Stadtwappen zu finden ist.© Foto: Reinhard Schmitz
Auf Rollschuhen flitzte Show-Assistentin Sandra Büttner beim Wappenrätsel durch die Tischreihen zu ihrem Rate-Kandidaten Dieter Schmidt.© Foto: Reinhard Schmitz
Besonders knifflig war das Wappenrätsel für Dieter Schmidt, der aus Hagen zum Heimatabend gekommen war. Spaß an dem Saalspiel mit Show-Assistentin Sandra Büttner hatte er trotzdem.© Foto: Reinhard Schmitz
Beim Saalspiel mussten die Besucherr erraten, an welchem Ort in der Stadt die Abbildungen des Schwerter Stadtwappens versteckt waren. Show-Assistentin Sandra Büttner rollte wieder auf Rollschuhen mit dem Mikrofon zu den Kandidaten, hier Lothar Hochsattel.© Foto: Reinhard Schmitz
Weil er beim Saalspiel die älteste Darstellung des Stadtwappens im Gewölbe der Viktorkirche richtig erkannt hatte, wurde Bürgermeister Heinrich Böckelühr (r.) von Show-Assistentin Sandra Büttner mit einem Glas Schwerter Senf belohnt.© Foto: Reinhard Schmitz
Beim Saalspiel fragte Showmaster Uwe Fuhrmann, an welchem Ort in der Stadt die zehn verschiedenen Darstellungen des Stadtwappens zu finden sind.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein leckeres Essen gehört zu einem gelungenen Heimatabend einfach dazu.© Foto: Reinhard Schmitz
Leckeren Hackbraten mit Biersoße servierten Servicekräfte der Rohrmeisterei den 150 Gästen beim Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
Guntmar Feuerstein wurde nach seinem 70er-Jahre-Programm "Nix gegen lange Haare" erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Guntmar Feuerstein wurde nach seinem 70er-Jahre-Programm "Nix gegen lange Haare" erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Guntmar Feuerstein wurde nach seinem 70er-Jahre-Programm "Nix gegen lange Haare" erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen.© Foto: Reinhard Schmitz
Knifflige Fragen stellte (v.l.) Moderator Uwe Fuhrmann seinen Kandidaten Christa Steffens und Dieter Reichwald beim Schlagerrätsel. Anhand von fünf Worten aus dem Liedtext musste der Titel geraten werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Knifflige Fragen stellte (v.l.) Moderator Uwe Fuhrmann seinen Kandidaten Christa Steffens und Dieter Reichwald beim Schlagerrätsel. Anhand von fünf Worten aus dem Liedtext musste der Titel geraten werden.© Foto: Reinhard Schmitz
Beim Schlagerquiz konnte Anna Koolmees nicht nur mit traumhafter Sicherheit die gesuchten Titel erraten, sondern sang - im Duett mit Moderator Uwe Fuhrmann - auch gleich ins Mikrofon "Mit 17 hat man noch Träume".© Foto: Reinhard Schmitz
Mit dem Lied "Lady Sunshine und Mr. Moon" entließen Moderator Uwe Fuhrmann und seine Assistentin Sandra Büttner ihr Publikum nach dem gut dreistündigen Heimatabend-Programm ins Wochenende.© Foto: Reinhard Schmitz
Das Team mit (v.l.) Sandra Büttner, Uwe Fuhrmann und Medientechniker Thomas Emde bereitete den 150 Gästen in der Rohrmeisterei einen kurzweiligen 11. Heimatabend.© Foto: Reinhard Schmitz
"Er steht im Tor..." sang das Publikum im Hintergrund schon leise den Schlager vor, damit (vorn v.l.) die Kandidaten Christa Steffens und Dieter Reichwald nicht mehr rätseln mussten, zu welchem Lied die Begriffe wie Fußball, April und Mondenschein gehörten.© Foto: Reinhard Schmitz
Schlagworte Schwerte

Lesen Sie jetzt