Drei verletzte Radfahrer am Wochenende: „Stürze quasi vorprogrammiert“

Polizei Unna

Gleich mehrere verletzte Radfahrer gab es am Wochenende in Schwerte. Auch zu Unfällen ohne weitere Beteiligte kann es schnell kommen. Die Polizei hat eine dringende Bitte an Radfahrer.

Schwerte

, 27.07.2020, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrradunfälle sind schnell passiert. Die Polizei warnt vor Unachtsamkeit.

Fahrradunfälle sind schnell passiert. Die Polizei warnt vor Unachtsamkeit. © picture alliance/dpa

Am Wochenende hatte es in Schwerte mehrmals gekracht. Gleich dreimal waren Radfahrer ohne Fremdverschulden gestürzt und haben sich zum Teil schwer verletzt. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Am Freitag, 24. Juli, gegen 13.45 Uhr war ein 67-Jähriger auf der Straße Am Winkelstück gestürzt. Am Samstag, 25. Juli, gegen 14.45 Uhr ist das einem 61-Jährigen an der Ecke Karl-Gerharts-Straße/Hörder Straße passiert und am Sonntag 26. Juli, gegen 12.30 Uhr hat es eine 74-Jährige auf der Hagener Straße erwischt.

Polizei appelliert an Radfahrer

Die Polizei appelliert an die radelnde Bevölkerung im Kreis Unna: „Radfahren erfordert volle Konzentration. Ablenkung und Unaufmerksamkeit können für Stürze mit zum Teil schweren Folgen sorgen“, betont Erster Polizeihauptkommissar Thomas Stoltefuß, Leiter des Verkehrsdienstes bei der Kreispolizeibehörde Unna.

„Ich war am Wochenende selbst mit dem Fahrrad unterwegs. Mir sind zahlreiche Radfahrer aufgefallen, die nebeneinander gefahren und beinahe seitlich kollidiert sind, weil sie durch Gespräche abgelenkt waren. Hier sind Stürze quasi vorprogrammiert“, sagt Thomas Stoltefuß und weist darauf hin, dass die Geschwindigkeit dabei keine Rolle spielt.

Kopf ist besonders sensibel

„Im Falle eines Sturzes können sich die Radfahrer auch bei geringem Tempo schwere Verletzungen zuziehen.“ Diese können teilweise durch das Tragen von Helmen verhindert werden - „um Leib und Leben zu schützen“, betont Thomas Stoltefuß. „Besonders der Kopf ist ein ganz sensibler Bereich, der schutzbedürftig ist.“ Radfahrer, die sich einen qualitativ hochwertigen Helm zulegen möchten, sollten eine fachkundige Beratung im Handel in Anspruch nehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt