Drei weitere Schüler stecken sich im Ausland an

Schweinegrippe

SCHWERTE Drei weitere Schüler in Schwerte sind an der Schweinegrippe erkrankt. Das meldete der Kreis am Donnerstag. Kreisweit habe sich die Zahl der Infektionen seit Mittwoch verdoppelt.

von Von Nicole Giese und Heiko Mühlbauer

, 23.07.2009, 18:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Kreis meldet drei neue Fälle der so genannten Schweinegrippe in Schwerte.

Der Kreis meldet drei neue Fälle der so genannten Schweinegrippe in Schwerte.

Alle Neuinfizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne; ihr Gesundheitszustand gilt als stabil. Die Ermittlung von Kontaktpersonen läuft bereits. Ärztesprecher Dr. Dietmar Hüwel ist bemüht, mögliche Panik gar nicht erst aufkommen zu lassen. "Bis jetzt reagieren die Schwerter sehr gelassen", ist seine Erfahrung. In seiner Praxis habe er noch nichts von einer Schweinegrippen-Hysterie bemerkt.

Er empfiehlt, alltägliche Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen zu intensivieren. Wer Grippe-Symptome zeige, solle sich zunächst fragen, ob ein Zusammenhang mit den bisherigen Fällen möglich sei. Vor einem Besuch beim Hausarzt sei ein Anruf ratsam. Ansonsten würde das Personal am Empfang einen möglichen Schweinegrippen-Fall gar nicht erst ins Wartezimmer setzen. Letztlich handele es sich bei der so genannten Schweinegrippe um eine Grippe wie jede andere. Lediglich, dass sie besonders ansteckend ist, macht sie meldepflichtig.

Lesen Sie jetzt