Wieder Kundgebung gegen „Querdenker“-Szene auf dem Postplatz

Kundgebung

Und wieder soll es am Samstag (15.5.) eine Kundgebung auf dem Schwerter Postplatz geben. Die Aktion gegen die Querdenker-Szene ist eine Reaktion auf die Ereignisse einen Monat zuvor.

Schwerte

, 14.05.2021, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bereits zum dritten Mal finden sich die Demonstrierenden für eine Kundgebung ein (Aufnahme der ersten Kundgebung).

Bereits zum dritten Mal finden sich die Demonstrierenden für eine Kundgebung ein (Aufnahme der ersten Kundgebung). © Felsch

Eine weitere Kundgebung gegen die sogenannte „Querdenken“-Bewegung führen der Kunterbunt e.V., die Antifaschistische Jugend Schwerte und andere Gruppen am kommenden Samstag (15.5.) von 13 bis 15 Uhr am Postplatz in Schwerte durch.

Jetzt lesen

Schwerpunkt dieser inzwischen dritten Aktion – die anderen Aktionen fanden am 1. und 8. Mai statt – ist dabei wieder die Herstellung einer Gegenöffentlichkeit zu den jüngsten Corona-Protesten in Schwerte. Zudem wolle man weiterhin über die sogenannte „Querdenken“-Bewegung und ihre Verbindung zum organisierten Rechtsextremismus aufklären, teilt Organisator Jan Horstmeier mit.

Auf jüngste Handlungen der AfD hinweisen

Erforderlich ist dieses aus Sicht der Veranstaltenden, nachdem aus dem Umfeld der AfD in Schwerte in der jüngeren Zeit wiederholt versucht wurde, Aktionen gegen Corona-Maßnahmen zu organisieren – ohne dass die organisatorische Verbindung über die sogenannte „Querdenken“-Bewegung zum organisierten Rechtsextremismus ohne Weiteres erkennbar war.

Jetzt lesen

„Kunterbunt und die Antifaschistische Jugend wollen deutlich machen, dass in Schwerte kein Platz für die menschenverachtenden und demokratie- und freiheitsfeindlichen Machenschaften der im Zuge der Corona-Pandemie entstandenen neuen rechtsextremen Allianzen ist“, sagt Jan Horstmeier.

Lesen Sie jetzt