Holzklötzen und Klanghölzern entlockte Leon Günther (vorn) Klänge, unterstützt von Duo-Partner Florian Nabyl Köhn am Set-Up beim Konzert in Haus Villigst.
Holzklötzen und Klanghölzern entlockte Leon Günther (vorn) Klänge, unterstützt von Duo-Partner Florian Nabyl Köhn am Set-Up beim Konzert in Haus Villigst. © Martin Schreckenschläger
Sommerkonzert

Das Duo Orbis Percussion ließ im Haus Villigst ein heftiges Gewitter aufziehen

Mit einer bunten Zusammenstellung von Schlaginstrumenten begeisterte das Duo Orbis Percussion das Publikum beim 3. Sommerkonzert im Haus Villigst. Ende Juli findet das letzte Konzert statt.

Auf Bremstrommeln und Becken sausten die Sticks, auf Bongos, nachhallende Trommeln, dazu archaische Einzelschläge. So begrüßte das Duo Orbis Percussion das Publikum in Haus Villigst zum 3. Sommerkonzert: „Apotheosis“ – Verklärung, eine Komposition von Alan Keown. Leon Günther und Florian Nabyl Köhn ließen mit einer Zusammenstellung von Schlaginstrumenten ein heftiges Gewitter aufziehen.

Sanft und hell, dann wieder aggressiv geschlagen

Letztes Sommerkonzert in der Katholischen Akademie

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Hat seinen Schwerpunkt auf klassischer Musik, ist aber auch Konzerten anderer musikalischer Genres nicht abgeneigt und bringt den Lesern ebenso gerne Musik- und Tanztheater, Lesungen, Dramen oder Komödien näher. Berichtet über kulturelle Ereignisse und Ausstellungen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.