Echter Notfall beim Schwerter Ersthelfer-Aktionstag

Am Ruhrtal-Gymnasium

Rums. Eine Schülerin wird im Sportunterricht von einem Ball heftig am Kopf getroffen. Sie ist benommen, ihr ist schwindelig. Ersthelfer aus den Reihen ihrer Mitschüler versorgen sie, rufen einen Rettungswagen. Bei einem echten Notfall bewies das Schulsanitäter-Team am Ersthelfer-Aktionstag am Schwerter Ruhrtal-Gymnasium, was es kann.

SCHWERTE

, 21.06.2017, 19:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Echter Notfall beim Schwerter Ersthelfer-Aktionstag

Die Schüler simulierten beim Aktionstag Erste-Hilfe-Maßnahmen für den Ernstfall.

Die ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter Manuel Kuntze und Markus Kellerhoff lobten die Schulsanitäter: „Alles richtig gemacht!“ So soll es sein: Sobald ein Notfall eintritt, werden die Schulsanitäter alarmiert, leisten Erste Hilfe und übergeben den Patienten mit allen relevanten Informationen gegebenenfalls an ein professionelles Rettungsteam.

Seit Daniel Hein im Februar zum Lehrerkollegium gestoßen ist, ist das brachliegende Ersthelfer-System im Neuaufbau. Der ehrenamtliche Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, hat zwei Arbeitsgemeinschaften ins Leben gerufen: Notfall-Darstellung und Schulsanitätsdienst. Beide treffen sich einmal wöchentlich.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So lief der Ersthelfer-Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium

Rums. Eine Schülerin wird im Sportunterricht von einem Ball heftig am Kopf getroffen. Sie ist benommen, ihr ist schwindelig. Ersthelfer aus den Reihen ihrer Mitschüler versorgen sie, rufen einen Rettungswagen. Bei einem echten Notfall bewies das Schulsanitäter-Team am Ersthelfer-Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium, was es kann.
21.06.2017
/
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
Die Schüler simulierten beim Aktionstag Erste-Hilfe-Maßnahmen für den Ernstfall. © Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
RTG und DRK veranstalteten einen Aktionstag am Ruhrtal-Gymnasium.© Foto: Manuela Schwerte
Schlagworte Schwerte

Sanitäter im Dienst wird über Walkie-Talkie informiert

Während es in der einen AG darum geht, mit Theaterschminke vermeintlich Verletzte möglichst realistisch zu schminken, geht es in der anderen AG um die echten Patienten. Zehn Schulsanitäter sind schon ausgebildet, weitere Kandidaten hatten beim Aktionstag am Mittwoch die Möglichkeit, sich bei den DRK-Mitarbeitern im und am Rettungswagen umzuschauen und sich Tipps zu holen für ihren „Sanitäter-Alltag“.

Timon, Chiara, Gizem, Janne, Nihal, Jonathan, Carlotta und Marco haben mit Daniel Hein ihren Dienstplan ausgetüftelt: Wer Dienst hat, bekommt ein Walkie-Talkie und wird übers Sekretariat alarmiert, sobald ein Notfall eintritt. Hein: „Da muss niemand auf den Plan gucken und lange suchen, wer Dienst hat und wo derjenige zu finden ist.“ Und der diensthabende Sanitäter kann sofort ohne Zeitverlust vor Ort sein.

Kuntze und Kellerhoff, die Profis vom DRK, würden sich wünschen, dass ein solches System an allen Schulen eingeführt würde: „Verletzte würden besser und schneller versorgt und manchen könnte sogar der Transport zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus erspart werden.“

Lesen Sie jetzt