Ein Gang durch die Schwerter Innenstadt in Zeitraffer: Kaum Menschen, geschlossene Läden

rnCorona-Virus

Geschlossene Geschäfte, wenige Menschen: Wer sehen will, wie eine Stadt aussieht, wenn alles im Netz bestellt wird, braucht sich nur unser Zeitraffer-Video über die City derzeit ansehen.

Schwerte

, 25.03.2020, 16:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rund 300 Meter sind es vom Schwerter Marktplatz bis zum Ende der Fußgängerzone vor dem Eiscafé Venezia. Wir haben die Strecke mit dem Handy in Zeitraffer abgefilmt. Wo man sonst am Vormittag zahlreichen Einkäufern begegnet und Menschen trifft, die ihre Mittagspause in der Sonne verbringen, ist es jetzt ziemlich leer.

Die City sieht derzeit so aus, wie manche Schwarzseher sie schon immer beschrieben haben. Wenige Menschen, die meisten Geschäfte sind geschlossen. So etwa kann man es sich auch vorstellen, wenn irgendwann alles im Internet bestellt wird. Ein Paketdienst, ein paar Geschäfte des täglichen Bedarfs und viel Platz.

Dass dies nur ein Bild in Corona-Zeiten bleibt, haben die Schwerter selbst in der Hand. Denn viele Geschäfte in der Innenstadt bieten Lieferservice an, um trotz Schließung über die Runden zu kommen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt