Einkaufen in Schwerte vor dem Feiertag: Geduld ist gefragt

rnEinkaufen

Der dritte Oktober ist der Tag der deutschen Einheit und ein Feiertag. Die Geschäfte bleiben somit am Samstag geschlossen. Welche Auswirkungen hat das auf das Einkaufen am Freitag?

Schwerte

, 02.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon um halb zehn am Freitag (2. Oktober) wurde es schwierig, vor dem Parkplatz von Rewe Filips und Aldi zu Fuß die Straße zu überqueren. Ein Auto nach dem anderen fuhr auf den Parkplatz, die Fahrer mussten warten, bis ein Platz frei wurde.

Der dritte Oktober ist ein Feiertag und damit sind am Samstag die Geschäfte geschlossen. Wer also für das Wochenende einkaufen wollte, der musste dies am Freitag tun.

Lange Schlangen vor Bäckereien und Metzgereien

Doch nicht nur die Parkplätze waren voll. Auf dem Weg durch die Stadt fiel auf, dass sich besonders vor den kleineren Bäckereien und Metzgereien lange Schlangen bildeten. Geduld war gefragt. Wer bei Lewe, Wilkes oder in der Bäckerei Becker etwas zu besorgen hatte, musste sich in die Corona-Schlange einreihen. Und freute sich, dass es warm war und nicht regnete.

Jetzt lesen

Die Fleischerei Lewe war gut vorbereitet. "Natürlich bereiten wir uns auf einen solchen Tag vor. Das ist ein ganz starker Tag, da die Leute für zwei Tage einkaufen", so Inhaber Markus Sträter. Hinzu käme das schöne Wetter. "Die Innenstadt ist voll, die Schlange vor dem Geschäft ist gefühlt unendlich lang."

Produktion und Einkauf angepasst

Dass das ein oder andere knapp werde bei so vielen Artikeln könne vorkommen, aber man habe extra mehr produziert, erklärte Sträter am Freitag.

Auch bei Rewe Filips war man gut vorbereitet. "Man muss planen und für jede Abteilung entsprechend mehr bestellen", so Karsten Schürmann. Zudem setze man entsprechend mehr Personal ein. "Wir kennen das ja von solchen Tagen."

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt